28.06.2018 - 11:14 Uhr
PleysteinOberpfalz

Lieber die Taube in der Hand

Eigentlich heißt das Sprichwort ja "Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach". Züchter Reinhold Schulz interpretiert den Spruch beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Pleystein aber etwas anders.

Reinhold Schulz trägt sich als mehrfacher Deutscher Meister der Rassetauben „Wiener Gansel“ ins Goldene Buch ein. Ehefrau Martina und eine Taube begleiten den Züchter. Bürgermeister Rainer Rewitzer (rechts),Stadtrat Werner Rieß, Taubenzuchtwart Matthias Sauer, Stadtrat Peter Trstan, Stadtrat Josef Windirsch und zweite Bürgermeisterin Andrea Lang (von links) gratulieren.
von Walter BeyerleinProfil

Beim Empfang im Rathaus zu Ehren von Schulz, siebenfacher deutscher Meister im Wettbewerb der Züchter der "Wiener Gansel", einer ganz besonderen Taubenrasse, stahl einer der siegreichen Vögel allen die Schau. Erstmals durfte eine Taube bei der Unterschrift im Golden Buch teilnehmen.

Bürgermeister Rainer Rewitzer nannte es eine Ehre mit Schulz einen Pleysteiner begrüßen zu können, dessen Hobby und Leidenschaft keinen Lärm und Krawall mache, leider aber auch nur von wenigen Menschen wahrgenommen werde. Schulz gehe als Taubenzüchter zu Hause einem Hobby nach, in dem er seit Jahren große Erfolge erziele, betonte das Stadtoberhaupt.

Schulz verschreibt sich seit vielen Jahren der Zucht der "Wiener Ganseltaube" und wurde sechsmal hintereinander Deutscher Meister im Verband Deutsche Rassetaubenzucht bei der "Rasse Wiener Ganseltaube rot" und errang erstmals den Titel auch bei der "Rasse Wiener Ganseltaube gelb".

Diese Erfolge nannte der Rathauschef ein Zeichen von Beharrlichkeit, der Bereitschaft viel Freizeit, auch seitens der Familie zu opfern und dafür die entsprechenden finanziellen Mittel aufzubringen und aufgrund ihrer Regelmäßigkeit auch absolut bemerkenswert. Als notwendig sieht es Bürgermeister, diese Zuchterfolge der Öffentlichkeit näher zu bringen, weil diese Tauben ihre Erfolge eben nicht "im Fluge" erzielen. "Deine Erfolge würden deinen Vater Artur auch stolz machen", sagte Rewitzer zu Schulz, dem die Liebe zu den Tieren bereits im elterlichen Haus in die Wiege gelegt worden war.

Matthias Sauer, Taubenzuchtwart beim Kleintierzuchtverein Vohenstrauß bei dem auch Schulz seine Züchterheimat hat, bezeichnete die Erfolge des Pleysteiners als ein "Zeichen großer Fachkompetenz und von Ehrgeiz". Es genüge nicht, die Vögel nur zu füttern, es sei ein ständiger Prozess, in dem sich Tauben und Züchter weiter entwickeln.



Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.