12.10.2020 - 17:01 Uhr
PleysteinOberpfalz

"Notfallkoffer" für digitale Versorgung

Bei einem Lockdown sind nicht alle Schüler im Besitz eines Laptops oder PC´s. Der Zottbachtalschule Pleystein steht jetzt ein I-Pad-Koffer mit 16 Endgeräten zur Verfügung, die im Bedarfsfall an Schüler ausgeliehen werden können.

Bürgermeister Rainer Rewitzer, Fachlehrer Hans Messer und Rektor Edgar Hanner (von links) freuen sich über den I-Pad-Koffer.
von Walter BeyerleinProfil

Der I-Pad-Koffer kostet rund 9.000 Euro, steht laut Rektor Edgar Hanner aber nicht nur für den Notfall, sondern auch im normalen Unterricht zur Verfügung. Die Zahl der Endgeräte entspricht einer Klassenstärke im Regelfall. Die Kosten dafür hat der Freistaat Bayern übernommen. "Das für die Lehrkraft notwendige Gerät hat die Stadt Pleystein gekauft", ergänzte Bürgermeister Rainer Rewitzer die Erläuterungen des Rektors. In diesem Koffer werden die Geräte nicht nur aufbewahrt, sondern nach dem Unterricht „auf Null“ gesetzt, so dass der jeweils nachfolgende Nutzer keinen Einblick in die Arbeit des Vorgängers hat, erklärte das Pleysteiner Stadtoberhaupt.

Eine von der Schule beauftragte Firma überspielt auf das I-Pad die von Schule gewünschten Apps, erläuterte Rektor Hanner. Eine Schwierigkeit sieht der Schulleiter nur bei den Erstklässlern, weil diese Kinder noch nicht über die technischen Kenntnisse verfügen, um die Geräte bedienen zu können, so dass zu Hause elterliche Hilfe notwendig wird. Von Vorteil ist nach den Worten des Schulleiters auch die eingebaute Kamera, die Videounterricht ermöglicht.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.