28.06.2020 - 10:16 Uhr
PleysteinOberpfalz

Pleystein: Klosterschwester Simonetta Röckl verabschiedet sich

Schwester Simonetta Röckl.
von Autor TUProfil

Nach fast 34 Jahren verließ Klosterschwester Simonetta Röckl (78 Jahre) am Samstag Pleystein. Sie übernimmt auf Wunsch der dortigen Schwesterngemeinschaft in Geisenfeld den Dienst der Oberin.

Von 1986 bis 2008 hat sie im Kindergarten St. Elisabeth eine Gruppe geleitet und die ihr anvertrauten Kinder liebevoll auf ihre Schulzeit vorbereitet. Dabei war ihr immer wichtig, dass die Jüngsten der Gemeinde auch lernten, sozial und hilfsbereit miteinander umzugehen und eine Gemeinschaft zu sein, in der jeder angenommen ist.Sie hat sich vor allem auch um die musikalische Früherziehung der ihr anvertrauten drei- bis sechsjährigen Schützlinge verdient gemacht. So ist es vor allem ihrem Wirken in diesem Bereich zu verdanken, dass die Vorschuleinrichtung vier Mal seit 2004 auf Initiative des Männergesangvereins 1895 das Gütesiegel "Felix" des Deutschen Chorverbands erhalten hat.

Fast die ganzen 34 Jahre hat sie an der Orgel in der Pfarrkirche und teilweise auch in der Wallfahrtskirche auf dem Kreuzberg Gottesdienste begleitet. Jahrelang sang sie im Kirchenchor St. Sigismund als Sopranistin mit. Auch den alten und kranken Menschen im Pflegeheim „Wohnen am Kreuzberg“ wird sie in Zukunft fehlen. Auch im Pfarrgemeinderat hat sie in dieser langen Zeit viel an Ideen und Engagement für unsere Pfarrgemeinde eingebracht. „Für alle diese Dienste und auch ihr Gebet für unsere Seelsorgeeinheit sagen wir ihr ein ganz herzliches Vergelt’s Gott. In ihrer neuen Aufgabe wünschen wir ihr alles Gute, Gesundheit und Gottes reichen Segen“, sagteStadtpfarrer Pater Hans Ring zum Abschied im Namen der gesamten Pfarrgemeinde. Nach fast 178 Jahren segensreichen Wirkens in der Pfarrei St. Sigismund wird der hiesige Konvent der Armen Schulschwestern von unserer lieben Frau im Sommer aufgelöst (wir berichteten).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.