16.08.2018 - 12:10 Uhr
PleysteinOberpfalz

Putin zu Gast in Pleysteins Partnergemeinde

Zuletzt schüttelte Karl Wratschko auf dem Bürgerfest der Partnergemeinde Pleystein viele Hände. Auf den Bürgermeister von Gamlitz in der Südsteiermark schaut am Samstag ganz Österreich: Bei der Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl wird die vielen Oberpfälzern bekannte Weinbau-Region Gastgeber für Wladimir Putin sein.

Wladimir Putin, Präsident von Russland, wird in der Partnergemeinde Pleysteins in die Kameras lächeln.
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

Gamlitz/Pleystein.Russlands Präsident fliegt kurzfristig über die Landeshauptstadt Graz ein: als Trauzeuge für die von ihm hoch verehrte Karin Kneissl. Die Außenministerin heiratet ihren Lebensgefährten Wolfgang Meilinger, einen gebürtigen Gamlitzer. Dieses über Monate - aus Sicherheitsgründen - bestgehütete Geheimnis Österreichs bestätigte Bürgermeister Wratschko gegenüber den Oberpfalzmedien.

Romantisch wirkt die sanfte Hügellandschaft der Südsteiermark. Die Szenerie wird gerne mit der Toskana verglichen, nur grüner. Die Weinkenner und -liebhaber schätzen vor allem den Sauvignon Blanc, der mit Qualität auf Weltniveau im Glas duftet. Seit mehr als 20 Jahren ist die nahe an Slowenien gelegene Gemeinde Gamlitz mit dem Städtchen Pleystein (Kreis Neustadt) verbandelt. Ob Freiwillige Feuerwehr oder Männergesangsverein: Vielfältig und lebendig gestalten sich die Kontakte, für deren Pflege besonders Pleysteins ehemaliger 2. Bürgermeister Max Mühlhofer und heute Andrea Lang stehen.

Schauplatz von Österreichs "Hochzeit des Jahres" wird "Gut Pössnitzberg". Die Location (einst Tscheppe) an der südsteirischen Weinstraße ist seit dem Einstieg der Top-Winzer Erich und Walter Polz international geschätzt. Ihre Erzeugnisse stehen auf den Weinkarten der gehobenen Gastronomie in aller Welt. Das Weingut mit dem Wirtshaus "Kreuzwirt" beherbergt das Genusshotel Pössnitzberg mit 40 Zimmern und Suiten.

Höchste Geheimhaltung

Die österreichischen Medien spekulieren erregt seit Monaten über den genauen Ort der Trauung von Außenministerin Kneissl. Denn zunächst wollte das prominente Paar im Schloss Gamlitz heiraten. Die Hochzeit kollidierte jedoch mit jener eines anderen Paares. Worauf die Spitzen-Diplomatin Kneissl etwas kryptisch mitteilte, dass die Steiermark glücklicherweise viele stimmungsvolle Orte habe, um den schönsten Tag im Leben feiern zu können.

Tatsächlich geht die VIP-Trauung in Gamlitz über die Bühne, erklärt Bürgermeister Karl Wratschko. Die beschauliche Gemeinde befindet sich am Samstag im Ausnahmezustand. Der seit 25 Jahren amtierende Bürgermeister räumt sein Rathaus komplett: Es wird zur Kommandozentrale für das etwa 300 Köpfe umfassende Sicherheitspersonal, darunter Spezialkräfte von Österreichs Anti-Terror- und Elite-Einheit "Cobra". Trauzeuge Wladimir Putin soll am frühen Nachmittag in Graz landen. Ob die Autobahn in das eine dreiviertel Stunde entfernte Gamlitz gesperrt wird oder Putin den Helikopter nimmt, war bis Redaktionsschluss noch offen. Der russische Präsident wird noch in der Nacht wieder nach Moskau zurückfliegen.

Wie Bürgermeister Wratschko berichtet, schaute sich der russische Botschafter vorher genau die Örtlichkeiten an. "Der Besuch von Wladimir Putin, einem der größten Staatsmänner der Welt, stellt für Gamlitz ein Jahrtausend-Ereignis dar."

"Krönung der Laufbahn"

Für die etwa 110 Hochzeitsgäste wird "Hauben"-Koch Heinz Preschan kulinarisch zaubern; er gilt das Talent der österreichischen Gastro-Szene. Nach einem Empfang im Landgasthaus Wratschko wird das Brautpaar Kneissl-Meilinger in einer mit Sonnenblumen dekorierten Kutsche zum "Gut Pössnitzberg" fahren. "Die Hochzeit, bei der auch das halbe Bundeskabinett zugegen sein wird, empfinde ich als Krönung meiner bisherigen kommunalpolitischen Laufbahn", bekennt Wratschko.

Die parteilose, FPÖ-nahe Außenministerin Karin Kneissl spricht sechs Sprachen, darunter Arabisch und Hebräisch, und gilt als Nahost-Expertin. Kneissl gehört in der Flüchtlingsfrage zu den Kritikern von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Mit offenen Armen wird Karin Kneissl, Außenministerin von Österreich, auch Putin bei ihrer Hochzeit begrüßen.

Karl Wratschko, Bürgermeister von Pleysteins Partnergemeinde Gamlitz, spricht von einem „Jahrtausend-Ereignis“. Das Foto entstand bei seinem letzten Besuch Anfang August am Zottbachhaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Tobias Punzmann

Schade, dass die Zeilen für eine kleine kritische Betrachtung dieses vielumjubelten Trauzeugen nicht mehr gereicht haben. Ich bin mir sicher, der Autor hätte hier noch gerne ein paar Spitzen gegen diesen doch nicht ganz unumstrittenen Führer untergebracht. Man muss ja nicht unbedingt etwas gegen seine Unterstützung eines Mannes wie Baschir al-Assad haben, der sich derzeit nicht unbedingt als Humanist auszeichnet, aber als gestandener Journalist muss man doch wenigstens seinen Kurs gegen die freie Presse zumindest mal in Frage stellen.

17.08.2018

Nachrichten per WhatsApp