16.07.2018 - 10:07 Uhr
PleysteinOberpfalz

Reise mit dem heiligen Franziskus

Gut besucht ist der 12. Motorradgottesdienst des Vereins „Bürger und Polizei“ auf dem Kreuzberg. Rund 100 Biker kommen mit ihren meistschweren Maschinen Pleystein.

Stadtdekan Roman Gerl spricht über das Leben und Wirken des heiligen Franziskus.
von Walter BeyerleinProfil

(bey) "Wohin geht unsere Reise?" Dieses Lied der Band "Exit" zum Beginn des Motorradgottesdiensts verband Stadtdekan Roman Gerl mit der Frage, wohin die "Lebensreise" gehe, die aber immer von Gott als Partner und Freund der Menschen begleitet werde. Seine Ansprache stellte der Geistliche unter die Überschrift "Franziskus, ein Mann seines Worts" - Titel des Filmes über Papst Franziskus, dessen Name mittlerweile Programm sei. Zum besseren Verständnis aber müsse der Name Franziskus mit seinem religiösen Hintergrund in Erinnerung gerufen werden.

Stadtdekan Roman Gerl beschrieb mit einem ausführlichen Blick in die Geschichte das Leben des späteren heiligen Franziskus. Dieser habe sich im Gegensatz zu Anderen mit Kranken und hilflosen Menschen verbunden gefühlt. In späteren Rückblicken wurde deutlich, in welchen Dimensionen der heilige Franziskus gedacht hat. Er habe für sich erkannt, die Welt besser machen zu wollen. Dazu gehörte auch, den Menschen Friede und Liebe zu bringen. "Das war die Reise des heiligen Franziskus, der auch erkannt hat, Reichtum ist nicht alles, Gott macht mich reich." Daraus habe sich um Franziskus und seinen Freunden eine Armutsbewegung entwickelt, die auch die Botschaft von Liebe und Güte beinhaltete. "Franziskus war Brot für die Menschen seiner Zeit." Nach dem Gottesdienst segnete der Geistliche die am Stadtweiher aufgestellten Motorräder und ihre Fahrer.

Bürgermeister Rainer Rewitzer hatte eingangs die vielen Besucher des Motorradgottesdienstes willkommen geheißen. Mit dabei auch die Führungsspitze der Vohenstraußer Polizeiinspektion mit Ersten Polizeihauptkommissar Martin Zehent und Polizeihauptkommissar Thomas Meiler sowie Bürgermeister Andreas Wutzlhofer als Vorsitzender des Vereins "Bürger und Polizei" Vohenstrauß. Mit herzlichen Worten begrüßte das Pleysteiner Stadtoberhaupt Stadtdekan Roman Gerl aus Regensburg und die Band "Exit" als musikalische Begleiter des Gottesdienstes.

Zehent dankte an Ende des Gottesdienstes „dem Herrgott für das wunderschöne Wetter an dem wunderschönen Ort“, aber auch der Stadt Pleystein mit dem Herrichten des Platzes die idealen Rahmenbedingungen geschaffen zu haben, allen Helfern im Hintergrund, dem FCN-Fanclub für die Bewirtung der Gäste, der Band „Exit“ und dem Stadtdekan für die eindrucksvollen Worte bei der Ansprache.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.