20.01.2020 - 09:14 Uhr
PleysteinOberpfalz

Sänger stürmen Sporthalle in Pleystein

Die Sängergruppe Floß sowie der Männergesnagverein 1895 richten für den Sängerkreis Nordoberpfalz des FSB in Pleystein einen Chortag für alle Singbegeisterten aus. Das Motto lautet: „Wir singen im Chor“.

Die Teilnehmer des Chortags in Pleystein machen sich locker. Ist der Körper entspannt, lässt es sich den ganzen Tag lang leichter singen.
von Autor TUProfil

Zu dieser überregionalen Veranstaltung fanden sich am Samstag 108 Sänger sowie Chorleiter und sonstige Singbegeisterte aus dem nördlichen Regierungsbezirk in der im Vorfeld von fleißigen Mitgliedern des MGV zu einem Musikzentrum umfunktionierten Sporthalle ein. Viele jener Teilnehmer sind seit der Einführung dieser Chortage vor 20 Jahren regelmäßig mit von der Runde.

Georg Ebenhöch aus Neustadt/WN, Vorsitzender des Sängerkreises Nordoberpfalz, hieß die Sangesfreunde im Namen des Fränkischen Sängerbundes (FSB) willkommen wie auch Kreischorleiter Richard Waldmann aus Pressath, der allen Sängern einen lehr- und erlebnisreichen Chortag wünschte. Der Chef der Sängergruppe Floß und MGV-Vorsitzender Karl Herrmann, der mit seinem rührigen Team einmal mehr hervorragende Arbeit auf dem organisatorischen Sektor bei der Vorbereitung und der Abwicklung des Meetings abgeliefert hat, stellte das Rosenquarzstädtchen und den Männergesangverein 1895 näher vor. Er gab unter anderem bekannt, dass der MGV seit Freitag 298 Mitglieder aufweisen könne, ein neuer Rekord in der Vereinsgeschichte, davon 40 Aktive. Auch stellte er das Festprogramm seines Vereins vor, vor allem auch den Programmpunkt "Singendes und klingendes Pleystein" am 11. Juli.

Als Dozentin fungierte Annedore Stein, Kreischorleiterin des Sängerkreises Nürnberg im FSB, Kantorin der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Katzwang und Privat-Musiklehrerin in Klavier, Blockflöte und Stimmbildung. Sie wurde 1971 in München geboren und ist seit 1997 in Nürnberg heimisch. Sie hat die C-Ausbildung für Kirchenmusik absolviert, ferner ein Studium der Korrepetition an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Sie leitet den Eibacher Sonntagschor, den jungen A capella-Chor "REChord" und Kinder- sowie Teenie-Chöre je nach Bedarf im Verein oder der Gemeinde.

Unter der Regie von Stein wurden mit Aufwärmübungen und mit Einsingeinheiten zur Förderung der Atemtechnik das abwechslungsreiche Programm in lockerer Form gestartet, ehe die Notenausgabe erfolgte.

Aufgeteilt in einen Vormittags- und einen Nachmittagsblock - dazwischen war das Mittagessen im Hotel "Regina" - wurden unter der Leitung der versierten Referentin geistliche und weltliche Werke unterschiedlicher Stilepochen und Schwierigkeitsgrade, aber immer gut machbar, in anschaulicher Weise erarbeitet.

Diverse Volksliedsätze in altem und neuem Gewand wurden ebenso gesungen wie Chorsätze aus Romantik und Moderne, so dass für jeden Vokalisten etwas Passendes dabei war. Mit einigen Stücken wurde sich intensiver auseinandergesetzt, andere nur etwas angesungen. Im Finale trat man als Chorensemble auf, und das erlernte Liedgut klang aus über 100 Kehlen stimmgewaltig durch die Arena.

Für die Teilnehmer standen ganztags Kaltgetränke in der Sport- und in der Pausenhalle bereit, und in den Pausen wurden von den Festdamen des MGV Kaffee und 20 Kuchen sowie Torten angeboten. Sie vermeldeten am Schluss des Chortages gegen 16.45 Uhr, dass alles Gebäck ausverkauft sei. Durch die Bank erhielt der MGV Pleystein von den FSB-Funktionären und von den Kursteilnehmern ein dickes Lob für die reibungslose und harmonische Abwicklung dieses Treffens.

Die Begrüßung der Teilnehmer übernehmen (von links) Dozentin Annedore Steim, Kreischorleiter Richard Waldmann und der Vorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz Georg Ebenhöch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.