17.05.2019 - 10:41 Uhr
PleysteinOberpfalz

Über den Dächern von Paris

Beim Fotoclub zeigt Thomas Enslein Bilder von seiner Reise in die französische Hauptstadt. Vor allem die Aufnahmen vom Eiffelturm aus mit dem Spezialobjektiv Fisheye begeistern die Mitglieder.

Der Blick vom Eiffelturm auf Paris, aufgenommen mit dem Fisheye.
von Autor TUProfil

Der Clubabend des Fotoclubs im Vereinslokal Zimmermann stand unter dem Motto „Paris“. Thomas Enslein zeigte einen Vortrag über seinen Familienausflug in die fünfgrößte Stadt der Europäischen Union. Zuvor berichtete Sprecher Alois Hubmann über aktuelle Ereignissen im Club und gab dann das Startzeichen für die Reise auf der Leinwand.

Enslein stellte die 2,2-Millionen-Stadt Paris vor, die Sitz der Unesco und eine der meistbesuchten Städte weltweit ist. Die Metropolregion der EU an der Seine - ein Teil des Seine-Ufers zählt zum Unesco-Welterbe - hat ihren Ursprung im dritten Jahrhundert vor Christus Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert führte zu einem enormen Bevölkerungswachstum, so dass ab 1846 die Einwohnerzahl die Millionengrenze überschritt.

Mit tollen Aufnahmen von Notre-Dame de Paris aus verschiedenen Blickwinkeln fesselte Enslein die Clubmitglieder gleich beim Beginn. Bei herrlichem Fotowetter zeigte Enslein Aufnahmen, die nicht alltäglich sind. Man erkannte sofort, dass die Kamera ein Spezialist bediente. Auch Bilder von dem Vierungsturm der Kathedrale, der beim Großbrand im April 2019 einstürzte, waren dabei. Weiter ging es zur Brücke Alexander III, die wohl kühnste Bogenbrücke ihrer Epoche, die einen Tag vor Beginn der Weltausstellung 1900 eröffnet wurde. Sehr schöne Fotos, perfekt in Szene gesetzt, von der ehemaligen königlichen Residenz Palais de la Cite‘, der Sainte-Chapelle, wo der größte Teil der Außenwände aus kostbaren Buntglasfenstern besteht, wodurch der hohe Raum von unirdisch wirkendem Licht durchflutet wird, dokumentierten die Erläuterungen des Autors nachhaltig. Aufnahmen von der Pfarrkirche Saint-Germain-I’Auxerrois sowie vom Kunstmuseum Louvre begeisterten die Fotofreunde. Besonders die Glaspyramide im Innenhof des Louvre, ein Millionen teures Goldblatt-Kunstwerk, 14 Meter hoch, hatte es Enslein bei blauem Himmel angetan.

Neben einigen Schnappschüssen von dem Invalidendom durften natürlich die Aufnahmen vom Eiffelturm, dem Wahrzeichen Paris, nicht fehlen. Der 324 Meter hohe Eisenfachwerkturm gilt mit rund sieben Millionen Besuchern zu den meistbesuchten Wahrzeichen der Welt. Vor allem die Aufnahmen vom Eiffelturm mit dem Spezialobjektiv Fisheye begeisterten die Mitglieder. Am Schluss der Reise war ein Besuch im Disneyland Paris selbstverständlich. Hier präsentierte Enslein atemberaubende Fotos, die das Lichtspektakel am Abend besonders zur Geltung brachten. Aber auch sein Kurzfilm vom Feuerwerk bewirkte bei den Zuschauern große Anerkennung.

Der Eiffelturm ist das Wahrzeichen von Paris.
Thomas Enslein hat natürlich auch Notre-Dame fotografiert.
Bilder des Monats:

Bei den Bildern des Monats war das Thema frei. Sabine Fehn, Ingeborg Hubmann, Maria Maresch, Max Striegl, Georg Birner, Heinrich Flieger, Franz Schaller, Helmut Luckhardt, Thomas Enslein, Alois Hubmann und Reinhold Schulz warteten wieder mit ihrem neuesten Bildmaterial auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.