08.12.2019 - 08:39 Uhr
PleysteinOberpfalz

"Wichtig im Leben der Stadt Pleystein"

Die Kolpingsfamilie Pleystein ist stolz auf ihre langjährigen Mitglieder. Ein Mann sticht bei den Ehurngen besonders hervor.

Vorsitzender Thomas Müllner, Stellvertreter Stefan Kabitschke (von links), Bürgermeister Rainer Rewitzer und Präses Pater Reinhold Schmitt (von rechts) gratulieren Marianne Müllner zu 25 Jahren Mitgliedschaft und beglückwünschen Albert Müllner zur Ernennung zum Ehrenschatzmeister.
von Walter BeyerleinProfil

Die Pleysteiner Kolpingsfamilie gedachte am Samstagabend ihres Gründervaters Adolph Kolping. Im Mittelpunkt der kleinen Feier im Café Enslein standen Ehrungen. Präses Pater Reinhold Schmitt nannte in seinem grundsätzlichen Bericht die Kolpingsfamilien eine „große helfende Gemeinschaft“, deren Mitglieder im gleichen Sinne denken, arbeiten und gutes tun.

Vorsitzender Thomas Müllner nutzte den Kolpinggedenktag zu einem kurzen Rückblick über das abgelaufene Jahr mit einem Kappenabend, der Maiandacht in Vöslesrieth, der Teilnahme an kirchlichen Festen und der Altkleidersammlung.

Präses Pater Reinhold Schmitt hatte statistische Zahlen über die Kolpingsfamilien mitgebracht. So ist dieser Zusammenschluss weltweit in 60 Ländern vertreten und zählt allein in Deutschland 220.000 Mitglieder. Mit seinen eigenen Familienstätten, Krankenhäusern, dem Bildungswerk, Zeltlagern für die Jugend und aktuell den Nikolausaktionen sei Kolping eine große helfende Gemeinschaft, betonte Präses Schmitt. „Vergesst nicht, wir sind als Verband wichtig im Leben der Stadt Pleystein“.

Bürgermeister Rainer Rewitzer gab einen wichtigen Auftrag an alle Mitglieder: Buben und Mädchen für die Kolpingsfamilie zu interessieren.

Vorsitzender Thomas Müllner, sein Stellvertreter Stefan Kabitschke, Präses Pater Reinhold Schmitt und Rewitzer ehrten, soweit anwesend die langjährigen und verdienten Mitglieder. Josef Ach, seit 60 Jahren Mitglied, wird die Ehrung ins eigene Haus überbracht. Am Abend erhielt Marianne Müllner für die 25-jährige Zugehörigkeit die Silbernadel der Kolpingsfamilie. Eine besondere Ehrung wurde Albert Müllner zuteil. Er führte 36 Jahre lang als Schatzmeister die Kasse der Pleysteiner Kolpingsfamilie und darf sich künftig Ehrenschatzmeister nennen. Die entsprechende Ernennungsurkunde überreichte Vorsitzender und Sohn Thomas Müllner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.