29.09.2019 - 08:59 Uhr
PlößbergOberpfalz

25 Kilometer bis Mariä Heimsuchung

20 Wallfahrer pilgerten wieder von Plößberg nach Fahrenberg. Zum ersten Mal schloss sich auch eine Gruppe aus Beidl an.

Eine Wallfahrtsgruppe aus der Pfarreiengemeinschaft Beidl-Plößberg mit rund 20 Personen pilgerte etwa 25 Kilometer nach Fahrenberg. Zum ersten Mal schlossen sich heuer auch Teilnehmer aus Beidl an.
von Florian TrißlProfil

Seit vielen Jahren machen sich Fußwallfahrer aus der Pfarrei Plößberg/Schönkirch an einem Sonntagmorgen im September um 5:30 Uhr auf den Weg zur Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung nach Fahrenberg.

Zum ersten Mal schlossen sich bei der diesjährigen Wallfahrt Teilnehmer aus Beidl an, die jährlich auch von Regensburg nach Altötting pilgern. Los ging es von Beidl über Schönkirch und Plößberg nach Dreihöf. Durch den Wald führte der Weg über Flossenbürg - wo die Pilgergruppe eine kleine Frühstückspause einlegte - bis ans Ziel in Fahrenberg. Dort feierten die Wallfahrer gemeinsam den Gottesdienst. Zum Abschluss kehrten die Pilger in den Berggasthof Weig in Fahrenberg ein. Danach ging es mit den Autos zurück nach Plößberg.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.