25.08.2021 - 15:00 Uhr
PlößbergOberpfalz

Andreas Beer seit 65 Jahren Mitglied der Feuerwehr Plößberg

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Plößberg wurden auch langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Die Ehrungen nahm Vorsitzender Florian Trißl zusammen mit seinem Stellvertrerter und Drittem Bürgermeister Hans Klupp vor.

Kommandant Christian Zölch, stellvertretender Vorsitzender Felix Weiser und Vorsitzender Florian Trißl (von links) dankten zusammen mit Pfarrer Thomas Thiermann (rechts) und Drittem Bürgermeister Hans Klupp (vierter von rechts) den langjährigen Mitgliedern.
von Florian TrißlProfil

Unter ungewöhnlichen Bedingungen und mit einem besonderen Ablauf gestaltete sich dieses Jahr die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins in Plößberg. Nicht wie üblich am Dreikönigstag im Vereinslokal Riedl, sondern am Tag vor Mariä Himmelfahrt im Plößberger Kultursaal am Rathaus trafen sich die Vereinsmitglieder für die Rechenschaftsberichte und Ehrungen. Dabei gedachte man den verstorbenen Mitgliedern der letzten 18 Monate in besonderer Form.

Noch vor dem offiziellen Beginn der Jahreshauptversammlung setzte sich ein kleiner Kirchenzug aus Vereinmitgliedern mit Fahnenabordnung, dem Plößberger Pfarrer Thomas Thiermann und der Flossenbürger Blaskapelle in Bewegung und marschierte zur katholischen Kirche, um dort den Verstorbenen zu Gedenken, denen man aufgrund der Pandemie-Begingungen nicht das letzte Geleit geben konnte. Bei der Vorabendmesse, die musikalisch von der Blaskapelle umrahmt wurde, gedachte man der Verstorbenen und betete anschließend auf dem Friedhof gemeinsam.

Zurück im Kultursaal nahm die Mitgliederversammlung ihren gewöhnlichen Verlauf in ungewöhnlicher Umgebung. Vorsitzender Florian Trißl erinnerte namentlich an die 13 verstorbenen Mitglieder seit der letzten Jahreshauptversammlung im Januar 2020. In seinem Rechenschaftsbericht blickte auf ein ruhiges Vereinsleben zurück, wie es in der über 150-jährigen Geschichte wahrscheinlich noch nicht vorhanden war. Nach der letzten Jahreshauptversammlung konnte man noch die gute Freundschaft mit der Tirschenreuther Patenfeuerwehr feiern und ihren Hausfasching besuchen. Anschließend wurde zehn Tage vor stattfinden des traditionellen Starkbierfestes der Lockdown ausgerufen und von da an stand das Vereinsleben über ein Jahr komplett still.

Einzige Veranstaltung war im September 2020 die Ehrung für 50 Jahre Feuerwehrdienst beim Landrat in Tirschenreuth. Ehrenmitglied und langjähriger Kreisbrandmeister im Bereich Plößberg/Bärnau Wilhelm Horn konnte als einer von zwei zu Ehrenden im Landkreis die erste Ehrung für einen so langen Feuerwehrdienst im gesamten Landkreis entgegennehmen. Weitere Ehrungen für 25- und 40-jährigen Feuerwehrdienst konnten erst im August 2021 nachgeholt werden.

Etwas traurig stimmte Trißl der Mitgliederrückgang um 13 (8 Verstorbene) im letzten Jahr. Sobald es möglich ist, müsse wieder alles dafür getan werden, dass sowohl für die aktive Wehr als auch für die Anzahl der Fördermitglieder kräftig geworben wird, um weiterhin gute Unterstützung für die Austattung der Wehr leisten zu können. Einen Ausblick auf die kommende Zeit wollte der Vorsitzende nicht wagen. Er bezweifelte, dass die Jahreshauptversammlung oder das Starkbierfest im Jahr 2022 gewohnt durchgeführt werden können. Informationen dazu erfolgen über die Presse und die Schaukästen der Feuerwehr.

Zusammen mit stellvertretendem Vorsitzenden Felix Weiser und drittem Bürgermeister Hans Klupp konnte der Vorsitzende einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft durchführen. Sie dankten den Mitgliedern und baten um weitere Unterstützung der aktiven und passiven Wehr.

So wurde Andreas Beer für 65 Jahre Treue zur Wehr ausgezeichnet. Seit 50 Jahren sind dabei: Reiner Hopf, Hans Rath, Bernhard Schwägerl und Manfred Zölch. Seit 40 Jahren: Thomas Dittmann, Richard Haubner und Hubert Mark.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.