21.01.2019 - 15:42 Uhr
PlößbergOberpfalz

Arbeit zum Wohl des Friedenst

Schießsport, Feste und natürlich die Sammlung gehören zum Aktionsprogramm der Krieger- und Reservistenkameradschaft. An der Spitze steht weiter Alois Freundl.

Die Vorstandschaft mit Ehrengästen (vorne von links): 1. Vorstand Alois Freundl, 2. Vorstand BKV-Präsident Hans Schiener, stellvertr. Schießwart Hans-Dieter Dietl und Schriftführer Hans Rath sowie (hinten von links) Kreisvorsitzender Anton Hauptmann, Pfarrer Thomas Thiermann, 1. Bürgermeister Lothar Müller, Kassenprüfer Herbert Freundl, Hauptkassier Wilhelm Schiener, 1. Schießwart Thorsten Schiener, Beisitzer Michael Zölch, Chronist Robert Üblacker und Kanonier Bernhard Schwägerl.
von Autor LKProfil

Die Aktivitäten im vergangenen Jahr listete Vorsitzender Alois Freundl in seinem Bericht auf. Er nannte unter anderem die Teilnahme am Landesschießen, das Vatertagsfest im Mai, im Juli das Biwak der Reservisten oder die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Dabei dankte Freundl den Sammlern für die Unterstützung sowie den Bürgern für die Spendenbereitschaft.

Schießwart Thorsten Schiener erinnerte an die Erfolge der Reservisten bei den verschiedenen Wettbewerben. Beim Bundesschießen wurden mit Luftgewehr und Luftpistole viele 1. und 2. Plätze sowohl in der Einzelwertung als auch in der Mannschaftswertung belegt. Bei den Vereinsmeisterschaft siegte Wilhelm Schiener. Dann gab Schiener noch die Schießauszeichnungen der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung bekannt, die 2018 überreicht werden konnten. Das Schießleistungsabzeichen in Silber ging an Petra Freundl, das Sportschützenabzeichen in Gold erhielt Alois Freundl und die Große Schießleistungsnadel in Gold konnten Heinz Raus und Hans-Dieter Dietl entgegennehmen.

Bei den Neuwahlen wurde Alois Freundl an der Spitze der Kameradschaft bestätigt. Das weitere Ergebnis: 2.Vorsitzender Hans Schiener, Schriftführer Hans Rath, Hauptkassier Wilhelm Schiener, 1.Schießwart Thorsten Schiener, 2.Schießwart Hans-Dieter Dietl, Kassenprüfer Reinhold Heß und Herbert Freundl, Kanonier Bernhard Schwägerl, Chronist Robert Üblacker sowie Beisitzer Robert Hecht, Wilhelm Schicker und Michael Zölch.

Bürgermeister Lothar Müller würdigte das rege Vereinsleben, betonte als Hauptaufgabe das Gedenken an die gefallenen Kameraden und dankte für die Pflege des Kriegerehrenmals. Müller dankte der Kameradschaft für ihr Engagement und die Arbeit zum Wohl des Friedens. Kreisvorsitzender Anton Hauptmann dankte für die geleistete Arbeit und die Sammlungen für die Kriegsgräberfürsorge. Hauptmann betonte noch, dass es wichtig sei, das Interesse der Jugend zu wecken. BKV-Präsident Hans Schiener wertete die Teilnahme am Volkstrauertag als Zeichen für den Einsatz für den Frieden ist.

Bei der Versammlung gab Vorsitzender Freundl noch eine Vorschau auf die nächsten Termine. Dazu gehören ein Vatertagsfest am 5. Mai, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, das Biwak der Reservisten im Juli, die Mithilfe beim Bürgerfest sowie die Teilnahme an der Wallfahrt der Soldatenkameradschaften nach St.Quirin im Juli. Am 14. September im Gasthof Post sowie am 9. November sind eine Geburtstags- und Pokalfeier vorgesehen. An Festen werden im Juni die Jubiläen150 Jahre Feuerwehr Wildenau und 150 Jahre Feuerwehr Plößberg besucht. Im Plan stehen wieder das Bürgerkegeln im Oktober sowie die Teilnahme im November am Volkstrauertag. Ebenfalls wird wieder eine Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge durchgeführt.

Die Pokalgewinner mit Vorstandsmitgliedern (von links): Kreisvorsitzender Anton Hauptmann, Alois Freundl (Sportschützenabzeichen in Gold), Schießwart Thorsten Schiener, Heinz Rau und Hans-Dieter Dietl (Große Schießleistungsnadel in Gold) sowie Wilhelm Schiener (Schießsportabzeichen in Silber.)
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.