28.11.2019 - 16:28 Uhr
PlößbergOberpfalz

Besucherrekord bei Kirwa-Party

Mit zahlreichen Aktionen sorgt die Junge Union für Abwechslung in der Marktgemeinde. Kein Wunder, dass sich auch fünf JU-Mitglieder auf der Kandidatenliste für den Gemeinderat befinden.

In der Rückschau bei der JU-Jahresversammlung ging Vorsitzender Michael Haubner auch auf die Kirwa-Party im Kultursaal (Bild) ein. Der Andrang war so groß, dass zwischenzeitlich sogar ein kurzer Einlassstopp nötig war.
von Florian TrißlProfil

Die JU Plößberg blickte bei ihrer Jahreshauptversammlung auf ein gelungenes Jahr zurück. Vorsitzender Michael Haubner bedankte sich bei der Versammlung im "Bayrischen Hof" besonders bei allen Helfern, die vergangenes Jahr neue Ideen und Veranstaltungen einbrachten.

Zu Beginn dankte Bürgermeister Lothar Müller in seinem Grußwort allen Helfern, die die CSU und bei der Europawahl ihren Landesvorsitzenden Christian Doleschal mit Plakataktionen und Werbung unterstützt haben. Im kommunalen Bereich blickte Müller vor allem auf die anstehenden Wahlen 2020 und erklärte die Aufgaben der Gemeinde und des Marktrates. Er freute sich, dass fünf JU-Mitglieder auf der Liste der CSU kandidieren.

Kreisvorsitzender Matthias Grundler bedankte sich für die Unterstützung bei der zurückliegenden Landtags- und Bezirkstagswahl. Grundler bat darum, weiter so eifrig für die Partei zu kämpfen, um mit vielen JU-Kreistags- und Gemeinderatskandidaten möglichst erfolgreich aus der Wahl im März 2020 hervorzugehen. Er hielt auch ein Plädoyer auf den JU-Ehrenvorsitzenden und Landratskandidaten Roland Grillmeier, der durch viel kommunalpolitische Erfahrung im Bürgermeisteramt und Verbindungen in die Landes- und Bundespolitik überzeugt.

Neue Ehrenmitglieder

Ortsvorsitzender Michael Haubner wies in seinem Bericht auf die leicht rückläufige Mitgliederentwicklung hin, welche vorwiegend auf das Ausscheiden wegen der Altersgrenze von 35 Jahren zurückzuführen ist. Er bat um eifrige Mitgliederwerbung, um weiterhin der größte Ortsverband Bayerns zu bleiben. In diesem Zusammenhang ernannte er die langjährigen Vorstandsmitglieder Stefan Riebl und Marco Bauer zu Ehrenmitgliedern für ihre hervorragende Mitarbeit. Er dankte mit einer Ehrenurkunde vom Landesvorsitzenden und einem kleinen Präsent

Neben vielen traditionellen Veranstaltungen wie die gemeinsame Weihnachtsfeier mit der Dachorganisation, die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Schloss Guteneck, den Jahresabschluss des Kreisverbandes im Kramer-Stodl in Falkenberg und Fahrten zu Gäubodenfest nach Straubing sowie zur Kirwa nach Floß, hob Haubner das erste JU-Beer-Pong-Turnier und den Kirwatanz 2019 im Kultursaal hervor. Für das Beer-Pong-Turnier dankte er vor allem Natascha Müller und Alexandra Lindner für die Organisation und allen Teilnehmern. Beim Kirwatanz mit dem Motto "90er/2000er Party" verwies Haubner auf die hervorragenden Besucherzahlen. "Wir haben heuer alle bisherigen Rekorde gebrochen und werden dementsprechend wieder allen Helfern mit einer besonderen Nachfeier danken", präsentierte Haubner Spitzenergebnisse.

Kandidaten für Kommunalwahl

Auch er ging auf die bevorstehenden Kommunalwahlen ein. Das neue Ehrenmitglied Marco Bauer wird nicht mehr für den Marktrat kandidieren. Dafür werden als JU-Kandidaten der Vorsitzende Michael Haubner (Wildenau), Susanne Zeitler (Schönkirch), Florian Löw (Schönkirch), Stephan Trautner (Wildenau) und Florian Trißl (Plößberg) antreten.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.