Feierlaune beim Bürgerfest in Plößberg bis in die frühen Morgenstunden

Plößberg
17.07.2022 - 16:27 Uhr

Darauf hatten die Plößberger und Gäste von außerhalb lange warten müssen: Beim Kultursaal stieg am Samstag wieder ein Bürgerfest. Für die Besucher war einiges geboten.

Eine große Gemeinschaftsaktion der Plößberger Vereine und ihrer Mitglieder hat am Samstag für ein fröhliches Bürgerfest beim Kultursaal gesorgt. Schon um 15 Uhr zum offiziellen Beginn war einiges los – und innerhalb von 30 Minuten gab es auf den Bänken zwischen Grundschule Kultursaal fast keine freien Plätze mehr. "Da macht es Spaß, wenn alle Leute kräftig mit anpacken und die Arbeit mit zahlreichem Besuch belohnt wird," zeigte sich kurz nach Festbeginn Zweiter Vereinskartellvorsitzender Toni Müller überglücklich über das Bild, das sich den Veranstaltern bot.

Für gute Stimmung sorgte am Nachmittag die Falkenberger Blaskapelle mit einer bunten Mischung aus typischen Blasmusikklängen sowie Schlagern und aktuelleren Hits. Dazu gab es für das leibliche Wohl eine reichhaltige Kuchentheke sowie deftiges Essen - von Pizza über Grillfleisch und Bratwürsten bis hin zu geräucherten Forellen. Neu im Angebot war heuer der Pulled-Pork-Burger bei der Frauen-Union, wofür die Bäckerei Hopf extra Fladenbrote gebacken hat. Gegen 21 Uhr meldeten fast alle Essensstände "ausverkauft".

Kein Luftballonwettbewerb

Auch die 200 Blumen und Gemüsepflanzen, die der Obst- und Gartenbauverein per Tombola verloste, waren heiß begehrt. Der Jugendrat hatte Eis vom Walerhof im Angebot,und direkt daneben hatte die Faschingsgesellschaft ihre Hüpfburg aufgebaut. Wegen stark gestiegener Preise für Helium fand der sonst übliche Luftballonwettbewerb heuer nicht statt. Allerdings wurden mit coronabedingter Verzögerung die Gewinner des Wettbewerbs aus dem Jahr 2019 ausgezeichnet. Am weitesten flog damals der Luftballon von Laura Schraml. Er landete im polnischen Liskow, das fast 500 Kilometer von Plößberg entfernt ist. Dem am nächsten kam der Ballon von Marie Sterl.

Ständchen für Bürgermeister

Die Falkenberger Blasmusik ließ zum Abschluss Bürgermeister Lothar Müller mit einem Ständchen hochleben und ein Stück dirigieren, weil er am Vortag seinen Geburtstag gefeiert hatte. Sichtlich erfreut über das gelungene und erfolgreiche Fest dirigierte er vor gut gefüllten Festbänken. Zu später Stunde war auch die Bar gut besucht. Technische Probleme mit der Musikanlage und mit der Festbeleuchtung taten der tollten Partystimmung keinen Abbruch und so wurde bis in die frühen Morgenstunden hin gefeiert.

Am Sonntagmittag war dann auch schon wieder alles aufgeräumt, weil viele Helfer erschienen waren und Hand in Hand zusammenarbeiteten. Im kommenden Jahr steht mit dem 40. Bürgerfest ein kleines Jubiläum an.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.