04.02.2019 - 16:45 Uhr
PlößbergOberpfalz

Großes Jubiläum im Visier

Ein großer Geburtstag steht der Schützengesellschaft Plößberg ins Haus. Im kommenden Jahr wird der Verein 100 Jahre als. Das soll natürlich gefeiert werden.

1. Schützenmeisterin Ruth Gerl konnte Gerald Röckl (links) für 40 Jahre und Bernhard Schwägerl für 50 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen.
von Autor LKProfil

1. Schützenmeisterin Ruth Gerl aktuell 66 Mitglieder beim Verein. Als erfreulich nannte Ruth Gerl die Beteiligung beim Königsschießen und der anschließenden Königsfeier im Gasthof Bayerischer Hof. In ihrem Bericht erinnerte sie an die Teilnahmen an der Gauversammlung, am Fronleichnamszug, am Volkstrauertag, am Gauball in Waldsassen und an der Verabschiedung von Pfarrer Kelinske. Weiter waren die Schützen beim Bürgerkegeln und beim Bürgerfest dabei, zudem wurde ein Kegelabend abgehalten.

In ihren Ausführungen verwies Ruth Gerl darauf, dass im nächsten Jahr das Jubiläum 100 Jahre Schützengesellschaft Plößberg 1920 ansteht. Hier müssten noch Planungen erfolgen. Abschließend dankte die Schützenmeisterin allen, die sich für den Verein einsetzen und lobte auch den Schützenverein Wildenau für die Unterstützung. Sportleiter Horst Bauer erinnerte in seinem Bericht an das Königsschießen, das Nussschießen sowie die Teilnahme am Muttertagsschießen in Groschlattengrün.

Bei den Ehrungen konnte Schützenmeisterin Ruth Gerl dann Bernhard Schwägerl für 50 Jahre Mitgliedschaft und für Gerald Röckl für 40 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen. Für beide gab es eine Urkunde und ein Präsent.

Bürgermeister Lothar Müller betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der Schützengesellschaft für das gesellschaftliche Leben. Deshalb müsste alles für den Fortbestand des Vereins getan werden. Müller dankte für die Teilnahmen an Fronleichnam und am Volkstrauertag sowie für die Mithilfe beim Bürgerfest.

Unter "Wünsche und Anträge" ging Ruth Gerl nochmals auf das anstehende Jubiläum ein. In der anschließenden Diskussion wurde eine Jubiläumsfeier befürwortet, zu der aber noch entsprechende Planungen und Festlegungen erfolgen müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.