03.11.2021 - 15:31 Uhr
PlößbergOberpfalz

Jörn Schedl als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Plößberg bestätigt

Für die kommende Amtsperiode ist das Team um Vorsitzenden Jörn Schedl (links) für die Geschicke des Vereins zuständig. Inge Härtl (Zweite von links) und Markus Preisinger (Zweiter von rechts) dankten ihm und Rita Trißl, Robert Gleißner und Sören Amsel (stehend, von rechts) sowie Nadja Zeitler, Elisabeth Schmidkonz, Carola Ertl und Martina Ott (sitzend, von rechts), dass sie sich für die Ämter zur Verfügung stellten.
von Florian TrißlProfil

Die Vorstandschaft des Obst- und Gartenbauvereins Plößberg (OGV) lud vor kurzem seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Brauereigasthof Riedl ein. Neben den Berichten des Vorsitzenden Jörn Schedl und der Jugendleiterin Carola Ertl zu den letzten beiden Vereinsjahren standen Neuwahlen im Mittelpunkt der Versammlung.

Schedl berichtete, dass die größten Vereinsaktivitäten des 175 Mitglieder starken Vereins im Sommer 2019 stattfanden. Im Juli beteiligte sich der Verein mit einem Dotsch-Stand am Bürgerfest. Höhepunkt des Vereinsjahres war das Garten- und Hoffest im Vereinsgarten in der Kirchenstraße. Bei herrlichem Biergartenwetter war man mit dem Besuch sehr zufrieden. Am Fest beteiligte sich auch die Jugendgruppe mit einem Gartenbasar, für den die Kinder mit ihren Jugendleiterinnen Carola Ertl und Petra Gleißner Gartendeko bastelten.

Der Vorsitzende erwähnte auch einige Aktionen zur Ortsverschönerung. So wurden durch Vereinsmitglieder wieder die Blumentröge im Ortskern bepflanzt und der Brunnen am August-Horn-Park geschmückt. Zusätzlich wurde durch den Obst- und Gartenbauverein der Gehölzschnitt am Obstlehrpfad am Ortseingang von Floß kommend durchgeführt. Hoffungsvoll blickte Jörn Schedl in die Zukunft. Er hofft, dass im Jahr 2022 neben den Ortsverschönerungen auch das Bürgerfest oder das eigene Garten- und Hoffest wieder stattfinden können.

Für die Jugendleiterinnen konnte Carola Ertl aus dem Jahr 2019 von einem „Kino im Garten“, einer Führung durch das Waldnaabtal mit dem Georanger, Bastelaktionen zu Muttertag und Weihnachten und dem Ferienprogramm zum Thema „Mittelalter“ berichten. Als Schatzmeisterin des Vereins legte sie einen geordneten Kassenbericht mit einem positiven Ergebnis für die Vereinskasse vor.

Die anschließenden Neuwahlen unter der Leitung des zweiten Bürgermeisters Markus Preisinger brachten folgendes Ergebnis. Vorsitzender wie bisher Jörn Schedl, Stellvertreter Sören Amsel (bisher Hubert Mark), Kassenführung Carola Ertl, Schriftführerin Nadja Zeitler (bisher Rita Forster), Beisitzer Robert Gleißner, Martina Ott und Rita Trißl. Die Kasse prüfen in Zukunft Elisabeth Schmidkonz und Tanja Schedl (neu für Anita Krapfl).

Preisinger bedankte sich bei der Vorstandschaft und allen Mitgliedern für ihr Engagement. Er bedauerte, dass durch die Pandemie das Vereinsleben fast zum Erliegen kam und wünschte dem Verein viel Erfolg für die Zukunft. Vor allem die Sehnsucht nach Veranstaltungen und Festen werde hoffentlich im kommenden Jahr wieder gestillt. Stellvertretende Kreisvorsitzende Inge Härtl bedankte sich ebenfalls für die vielen Aktivitäten des Vereins. Sie würdigte vor allem die großen Verdienste des langjährigen Ortsvorsitzenden und zuletzt stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Mark, der auch als Schriftführer im Kreisverband seinen Beitrag leistete. Für die Jugendarbeit im Verein sprach Härtl den Verantwortlichen im Verein ihren großen Dank und Anerkennung aus.

Aus der Versammlung kam die Anregung, bei der Eigentümerin des Vereinsgartens um einen Pachtnachlass für die Jahre 2020 und 2021 wegen der ausgefallenen Veranstaltungen zu bitten. Außerdem gab man dem stellvertretenden Bürgermeister mit auf den Weg, nachzufragen, ob an manchen Orten neben der Sommerbepflanzung auch spezielle Frühjahrs- und Herbstbepflanzungen durch die Gemeinde oder das Vereinskartell möglich wären. Wenn die Kosten hierfür übernommen werden, dann würden Vereinsmitglieder die Anpflanzung übernehmen.

Vorsitzender Jörn Schedl (rechts) bedankte sich bei Rita Forster, Hubert Mark und Anita Krapfl (von links) für die langjährige Mitarbeit im Verein. Besonders dankte er Hubert Mark, der viele Jahre als Vorsitzender die Geschicke des Vereins leitete.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.