20.03.2020 - 15:55 Uhr
PlößbergOberpfalz

Probenarbeit macht allen Spaß

Im Rückblick bei der Jahresversammlung des Männergesangvereins Plößberg wurde die gute Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor herausgehoben.

Der Gesangverein Plößberg bleibt unter der Leitung von Karl Höltl und Robert Sladky (vorne, Zweiter und Dritter von links). Die Dirigat von Rainer Weiß (rechts) und Florian Löw (Zweiter von links) befindet sich zur Zeit in einer Übergangsphase bevor 2021 Florian Löw die Hauptarbeit übernehmen wird.
von Florian TrißlProfil

Noch bevor das Thema "Coronavirus" so übergreifend war, trafen sich die Sänger des Gesangvereins im Vereinslokal Riedl zu ihrer Jahreshauptversammlung. Karl Höltl blickte in einer humorigen Versammlung auf die Höhepunkte des Vereinsjahres zurück. Er hob hierbei besonders das Sängerfest des Fränkischen Sängerbundes in Weiden hervor, bei der man eine gute Performance ablieferte. Ebenso freute er sich über Neumitglied Florian Löw .

Rainer Weiß, der als Dirigent auf das Jahr zurückschaute, stellte das Sängerfest aus einem anderen Grund heraus. Zu diesem Anlass stieg Neumitglied und zweiter Vorsitzender des Liederkranz Schönkirch Florian Löw mit ein. Seitdem hätte sich die Probenarbeit verändert. Es sei ein Unterschied wie Tag und Nacht, aber es mache allen Spaß, diesen neuen Weg mitzugehen. Weiß würdigte die dabei entstandene Zusammenarbeit mit dem katholischen Kirchenchor, bei dem Löw bereits seit einigen Jahren Chorleiter ist. "Mit Florian Löw als Dirigent blicken wir rosigen Zeiten entgegen," freut sich Weiß auf eine gute Zukunft des Gesangvereins.

Im Jahr 2021 werde es eine Übergangsphase geben, in der die Dirigenten Hand in Hand zusammenarbeiten, anschließend wird Florian Löw die Arbeit als Hauptdirigent übernehmen. Bürgermeister Lothar Müller hoffte, dass mit dem jungen musikbegeisterten Florian Löw der Gesangverein noch viele Jahre weitermachen kann. "Egal welches Ehrenamt jemand ausübt, es ist wichtig und für die Gesellschaft unbezahlbar," so der Bürgermeister.

Rainer Weiß dankte anschließend noch für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Bruderchören in Schönkirch und Wondreb. "Uns verbinden langjährige Freundschaften und diese wollen wir noch viele Jahre erhalten. Mit den Wondreber Sängern arbeiten wir seit fast 30 Jahren zusammen und mit unseren Nachbarn vom Liederkranz Schönkirch verbindet uns eine fast 50-jährige Partnerschaft," bedankte sich Weiß.

Die Neuwahlen, die von Bürgermeister Lothar Müller und Sänger Carsten Frank geleitet wurden, ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Karl Höltl, Zweiter Vorsitzender Robert Sladky, Schriftführer Josef Dietl (bisher Gudrun Lindner), Kassier Heiner Hopf, Beisitzer: Richard Hess, Johann Sailer, Florian Löw (bisher Josef Dietl), Kassenprüfer bleiben Roland Pfefferlein und Benno Krottenthaler sowie Notenwart Johann Sailer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.