27.07.2020 - 12:32 Uhr
PlößbergOberpfalz

Zeugnistag in Plößberg in zwei Schichten

Auch der letzte Tag des Schuljahres lief vielerorts anders ab als gewohnt. Da in der Grundschule Plößberg kein geeigneter Raum für die 113 Schüler zur Verfügung stand, wich man in den Kultursaal aus.

Das Bild zeigt die Klassen 1 und 2 im Kultursaal.
von Externer BeitragProfil

Aber auch an diesem Ort konnten sich nicht alle Kinder gleichzeitig aufhalten. Um die Corona-Regeln einzuhalten, wurde der letzte Schultag in zwei Schichten abgewickelt. Alle Mädchen und Jungen blieben sehr diszipliniert mit Abstand auf ihren Stühlen sitzen und ermöglichten einen würdigen Abschluss eines ungewöhnlichen Schuljahres. Die Klassen 1 und 2 kamen wie gewohnt um 8 Uhr und durften auf den mit Abstand aufgestellten Stühlen Platz nehmen. Nach einem kurzen Wortgottesdienst mit der evangelischen Pfarrerin Katharina Bach-Fischer wurden die Sieger im Malwettbewerb mit Preisen ausgezeichnet. Die fleißigsten "Antolin"-Leser erhielten vom Elternbeirat Urkunden und einen Gutschein. Nach der Zeugnisausgabe hatte der Elternbeirat noch ein Überraschungsgeschenk für jedes Kind liebevoll vorbereitet.

Dann folgte der gleiche Ablauf für die Dritt- und Viertklässler. Diese Schülergruppe erhielt zudem noch Sporturkunden von den Bundesjugendspielen im Geräteturnen und Auszeichnungen im Mathematik-Knobelwettbewerb "Känguru". Für die musikalische Umrahmung beider Feiern sorgte Ulrike Remold mit einigen Schülerinnen, da nicht gemeinsam gesungen werden konnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.