SV Poppenreuth empfängt SpVgg Bayreuth II

Spitzenspiel und Verfolgerduell in der Bezirksliga Oberfranken Ost. Der SV Poppenreuth trifft auf die U23 der SpVgg Bayreuth. Es geht darum den Tabellenführer aus Selb nicht entkommen zu lassen.

Karel Plachy (links) vom SV Poppenreuth im Spiel gegen Thiersheim
von Autor REZProfil

Poppenreuth.(rez) "Leichtfertig die Punkte verschenkt und eine Rote Karte in der Schlussminute, schlimmer kann es fast nicht kommen", so das Fazit des Poppenreuther Trainers Vaclav Peroutka nach dem 1:2 in Regnitzlosau. Eine Halbzeit dominierte der SVP klar, hatte Chancen für mindestens vier Tore, stand aber am Ende mit leeren Händen da. Die Rote Karte gegen Torwart Dominik Bejdak wegen einer Notbremse war berechtigt. Zum Glück verfügt der Tabellendritte über zwei gleichwertige Keeper, so dass diese Karte nicht unbedingt ins Gewicht fällt.

Am Sonntag um 16 Uhr gastiert die zweitplatzierte SpVgg Bayreuth II zum Spitzenspiel im Steinwald. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Tjark Gerull, der im Sommer nach Bayreuth wechselte und dort mit acht Treffern die Torschützenliste anführt, obwohl er nicht alle Spiele bestritten hat. Auch Bayreuth verlor das letzte Spiel zu Hause gegen Mistelbach, so dass beide Teams weiterhin punktgleich sind. Will man den Kontakt zu Tabellenführer Selb nicht ganz abreißen lassen, zählt für beide Mannschaften nur ein Sieg.

Besonders die Partie in Regnitzlosau hat gezeigt, dass beim SVP Sturmführer Petr Holub nicht so leicht zu ersetzen ist. Jan Koncal hat zwar in den letzten drei Spielen jeweils einmal getroffen, aber er und seine Teamkollegen lassen zu viele Möglichkeiten ungenutzt. Aber Jammern hilft nicht, Holub ist noch zwei Spiele gesperrt. Trainer Peroutka musst mit dem Aufgebot vom letzten Wochenende auskommen. Das Tor hütet Michal Repcik und Tomas Klapuch steht vermutlich vor seinem Startelf-Debüt.SV Poppenreuth:Repcik, Kule, Fatty, Jammeh, Sticht, Kycek, Andel, Okla, Kotrba, Koncal, Peroutka, Plachy, Weber, Klapuch, Sidibe

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.