25.07.2018 - 09:00 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Engel der Schule fliegt weiter

"Verlasse das Fest, wenn es dir am besten gefällt", sagt Schulrat Stephan Tischer in der Grundschule Poppenricht. Aber eigentlich meint er den Abschied von Rektorin Silke Kick, die als künftige Rektorin an die Max-Josef-Schule wechselt.

Schulrat Stephan Tischer, Silke Kick und Bürgermeister Franz Birkl (von links).

(gfr) Dreimal schon habe es Silke Kick in Richtung Poppenricht gezogen, so Tischer. 2001 als Lehramtsanwärterin, vier Jahre später als Lehrerin und 2015 dann als Schulleiterin. Den Wechsel an die Max-Josef-Schule habe sich Silke Kick nicht einfach gemacht, denn jeder Abschied bedeute, Altes und Freunde zu verlassen, aber der Abschied bringe auch Neues und den nächsten Schritt vorwärts auf dem Lebensweg. Als Schulleiterin habe Silke Kick über drei Jahre das Profil der Grundschule Poppenricht geformt, die Schule den aktuellen Erfordernissen angepasst, um die Erwartungen an eine zeitgemäße Einrichtung zu erfüllen. Mit Fachwissen und Führungskompetenz habe es die Schulleiterin verstanden, aus wechselnden Lehrkräften ein aktives Team zu formen, wo jeder seine fachlichen und persönlichen Kompetenzen einbringen konnte.

Tischer: "Silke Kick hinterlässt ein bestens bestelltes Haus, da sie es verstanden hat, die gesamte Schulfamilie im Sinne der Förderung der Kinder einzubinden." Bürgermeister Franz Birkl dankte der scheidenden Rektorin für die gute Zusammenarbeit mit seiner Kommune. Michaela Kredler, die Vorsitzende des Elternbeirates, übermittelte den Dank der Eltern und wies darauf hin, dass der Elternbeirat den neuen Niedrigseilgarten mit 8000 Euro bezuschusst habe. Pfarrer Dominik Mitterer bedauerte, dass ein Engel, den Gott vor drei Jahren der Grundschule Poppenricht gesandt hatte, nun weiterfliege.

In ihren Abschiedsworten betonte Silke Kick, dass die Poppenrichter Schule immer ein Teil ihres Berufslebens gewesen sei. Hier habe ein Team von Lehrkräften gemeinsam am Strang zum Wohle der ihm anvertrauten Kinder gezogen. „Ich gehe mit Wehmut von einer Schule, in der ich mich immer wohlgefühlt habe, aber die neue berufliche Herausforderung nehme ich auch gerne an“.

Pfarrer Dominik Mitterer und Diakonin Regina Reymann erbaten Gottes Segen für den neuen Niedrigseilgarten, der beim Sommerfest seiner Bestimmung übergeben wurde. Im Namen der Lehrkräfte wünschten Monika Schmidt und Janina Schmidt, die künftige Rektorin der Grundschule Poppenricht, der scheidenden Kollegin alles Gute für ihr weiteres Berufsleben. Umrahmt wurde das Schulfest von der Flötengruppe und dem Schulchor.

Der neue Niedrigseilgarten war offiziell noch nicht eröffnet, aber die Kinder entern ihn dennoch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp