01.02.2019 - 13:50 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Neue Schießstände in Reichweite

Ganz im Zeichen der Neuwahlen steht die Jahreshauptversammlung der Poppenrichter Drei-Mohren-Schützen in ihrem Heim. Dabei wird unter Regie des Schützenmeisters Robert Geitner die bisherige Mannschaft nahezu komplett bestätigt.

Der neugewählte Vorstand zusammen mit Schützenmeister Robert Geitner und Zweitem Bürgermeister Hermann Böhm (mittlere Reihe, Erster und Zweiter von Rechts) sowie Zweiter Schützenmeister Reiner Hoffmann (mittlere Reihe, Dritter von links).
von Externer BeitragProfil

Zweiter Bürgermeister Hermann Böhm hob in seinem Grußwort die Tätigkeit des Vereins in der Gemeinde für das gesellschaftliche Leben hervor, wo Veranstaltungen wie Bockbierfest, Königsproklamation feste Höhepunkte im Gemeindeleben seien. Auch sei das Schützenheim mittlerweile der einzige Treffpunkt im Gemeindeteil Poppenricht, was ein großer Verdienst der Drei-Mohren-Schützen sei, umso mehr, da dies alles ehrenamtlich geschehe. Daneben, so Böhm weiter, werde aber auch der Sport mit der Ausrichtung von Preisschießen sowie der Teilnahme an den Rundenwettkämpfen, aktiv betrieben.

Danach nahm Schießleiter Lothar Mehringer die Ehrungen für Vereinsmeister vor: Vereinsmeister auf Luftgewehr wurde mit 368 Ringen Robert Geitner, Vereinsmeister auf Luftpistole Gerhard Lotter mit 382 Ringen. In seinem Jahresbericht ging Schützenmeister Geitner nochmals auf zahlreiche Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Am Ende seiner Ausführungen dankte er allen, die das ganze Jahr über in irgendeiner Weise zum Wohl des Vereins beigetragen hätten.

Ähnliches konnte auch Zweiter Schützenmeister Reiner Hoffmann berichten. Er bat daneben um Verständnis, falls nicht alle Termine im Schützenheim realisiert werden könnten. Schießleiter Lothar Mehringer blickte einigermaßen zufrieden, wie er sagte, auf das Sportjahr zurück. In allen Klassen war man wieder mit drei Mannschaften in den Rundenwettkämpfen vertreten, und konnte überall den Klassenerhalt sichern.

Jugendleiter Florian Kubeng erwähnte die erfreuliche Teilnahme am Ferienprogramm, die besonders auf das neue Lichtgewehr zurückzuführen war. Hierbei können auch Kinder unter zwölf Jahren bereits den Schießsport kennenlernen, da es sich dabei um einen Simulator, und keine Waffe handelt. Insgesamt müsse aber die Jugendarbeit wieder mehr forciert werden. Schatzmeisterin Annemarie Hoffmann gab einen detaillierten Bericht über die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2018. Der Schuldenstand konnte weiter planmäßig verringert werden. Wenn auch das laufende Jahr gut verlaufe, sei eine Anschaffung der elektronischen Stände in absehbarer Zeit finanzierbar, wenngleich man noch ein wenig sparen müsse.

Schließlich wurde der Vorstand für die nächsten drei Jahre neu gewählt. Schützenmeister bleibt Robert Geitner, weiterhin vertreten von Reiner Hoffmann als Zweiten Schützenmeister. Schießleiter ist Lothar Mehringer, in der Jugendleitung unterstützen ihn Jasmin Neudecker und Florian Kubeng. Annemarie Hoffmann ist wieder für die Kasse zuständig.

Schließlich wurden die nächsten anstehenden Veranstaltungen bekanntgegeben. So findet am Dienstag, 26. Februar, das Faschingsschießen statt und am Samstag, 16. März, das traditionelle Bockbierfest. Aktuelle Informationen werden auch im Internet unter www.sg-drei-mohren.de eingestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.