07.03.2019 - 13:57 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

In Pfarrei Poppenricht das perfekte „Heiligen-Dinner"

Nicht nur im Fernsehen, auch in der Pfarrei St. Michael Poppenricht gibt es das „Perfekte Dinner“.

Unter dem Motto „Heiligendinner“ kochen Mitglieder des Poppenrichter Jugendvesperteams Gerichte aus Ländern, in denen bestimmte Heilige besonders populär sind.
von Externer BeitragProfil

Unter dem Motto „Heiligendinner“ kochten Mitglieder des Jugendvesperteams Gerichte aus Ländern, in denen bestimmte Heilige besonders populär sind. So gab es zum Beispiel als Hauptgang indisches Curry in Erinnerung an Mutter Theresa, die in Kalkutta als „Engel der Armen“ gewirkt hat. Ein polnischer Mohnkuchen wurde in Anlehnung an Papst Johannes Paul II. serviert, der in Polen besonders verehrt wird. Ignatius von Loyola inspirierte zu einer spanischen Nachspeise. Olivenöl, Fladenbrot, griechischer Salat und Gemüsereis standen, bezugnehmend auf den jeweiligen Heilige, ebenso auf dem Speiseplan. Eingeladen zu diesem besonderen Dinner waren neben dem Hausherrn Pfarrer Dominik Mitterer auch Mitglieder von Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat sowie Eltern. Bevor das jeweilige Gericht aufgetischt wurde, mussten die Gäste Fragen zum jeweiligen Heiligen beantworten und in Mannschaftsspielen gegeneinander antreten. Nach jedem Gang galt es, das Gericht zu bewerten. Das indische Curry mit dem Gemüsereis, gekocht von Monika Widmann und Marie Flierl, belegte den ersten Platz, gefolgt von Amelie Probst (polnischer Mohnkuchen) und Julia Eckl (griechischer Salat).

Heiligendinner
Heiligendinner
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.