29.03.2020 - 11:03 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Mit der Pfarrgemeinde Poppenricht in Verbindung bleiben

Pfarrer Dominik Mitterer möchte die Gläubigen seiner Pfarrgemeinde nicht alleine lassen und hat deshalb mit Gemeindereferentin Regina Probst eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet, der jeder beitreten kann.

Das ist die Perspektive von Pfarrer Dominik Mitterer, wenn er alleine Messe hält.
von Externer BeitragProfil

Einmal am Tag postet das Poppenrichter Pfarrteam einen Impuls, ein gutes Wort und/oder ein Gebet unter dem Motto: #bleibverbunden mit Gott und deiner Pfarrei. Die Adresse der WhatsApp-Gruppe lautet: https://chat.whatsapp.com/ifsDUXeGQMYGCrz99BtOMV. Auch auf Instagram kann man verbunden bleiben und der Pfarrei folgen unter: pfarreipoppenricht. Zahlreiche positive Rückmeldungen zeigen, wie wichtig in dieser unsicheren Zeit der Bezug zur Pfarrgemeinde ist, heißt es in einer Presseinfo.

Auch die Kinder sind nicht vergessen: Die kleine Kirchenmaus wartet in der Pfarrkirche auf Kinder, die ihr ein Bild malen oder einen Brief schreiben. Auch Briefe an den lieben Gott können abgegeben werden. Für die Erwachsenen liegen Gebetszettel sowie Bibelverse bereit, persönliche Fürbitten können daheim geschrieben werden und in den „Fürbittkorb“ in der Pfarrkirche gelegt werden. Die Bitten werden in der täglichen heiligen Messe ins Gebet von Pfarrer Dominik Mitterer eingeschlossen.

Mit Bibelfiguren wird die Leidensgeschichte Jesu auf dem Seitenaltar aufgebaut und lädt in der Heiligen Woche zum Betrachten und Innehalten ein.

Ältere oder kranke Pfarreiangehörige, die Unterstützung bei den Einkäufen benötigen, dürfen sich gerne im Pfarrbüro melden. Zahlreiche Helfer aus der Kirchenverwaltung, dem Pfarrgemeinderat und den Jugendverbänden haben sich gemeldet, diese Aktion zu unterstützen, heißt es aus dem Pfarramt.

Für Pfarrer Mitterer ist es wichtig, den Gläubigen wissen zu lassen, dass sie nicht alleingelassen sind in dieser schweren Zeit. Auch wenn die täglichen Messen vor leeren Kirchenbänken stattfinden, sind alle Gläubigen in die Eucharistiefeier im Gebet mit hineingenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.