22.01.2019 - 10:34 Uhr
Preppach bei LeuchtenbergOberpfalz

Feuerwehr gut aufgestellt

Die Mitglieder der Feuerwehr Wittschau/Preppach stimmen in der Jahreshauptversammlung für ihr bewährtes Team. Es erhält für die nächsten fünf Jahre das Vertrauen.

Der neugewählten Vorstandschaft, Schriftführer Martin Ram, Vorsitzender Tobias Stangl, Vize Susanne Guse (vorne von links), Kassier Anton Simon (Zweite Reihe Mitte), Vertrauensmänner Manuel Bodensteiner und Johannes Meindl (hingen von links) gratulierten Bürgermeister Anton Kappl, KBI Martin Weig und KBM Christian Demleitner sowie die beiden Kommandanten Hermann Federl und Albert Stangl.
von Sieglinde SchärtlProfil

Fast einstimmig waren sie der Meinung, das kein neues Feuerwehrauto gekauft werden muss. Die Räume der Dorfwirtschaft Ram waren voll besetzt. „Unser Feuerwehranhänger ist top in Schuss und hat bisher bestens funktioniert“, sagte Vorsitzender Tobias Stangl. Wenn auch Stimmen aufkamen, „die Pumpe ist von 1960 und wird vielleicht nicht mehr so lange halten“.

Hier setzte Kommandant Hermann Federl entgegen. „wir wollen unseren Oldtimer so lange wie möglich pflegen.“ In seiner Rückschau hob Stangl unter anderem die Traditionsveranstaltung Gartenfest mit Plattenparty hervor, die heuer zum zehnten Mal statt findet und immer ein besonderes Ereignis in Wittschau ist. Diesmal wird der Preisschafkopf voraussichtlich auf den Herbst verschoben.

Federl sprach von 30 Aktiven, davon vier Frauen, die zu technischen Einsätzen ausrückten. Außerdem wurden die Hydranten gepflegt, Übungen abgehalten, Leistungsabzeichen absolviert, Anzüge gereinigt und die Feuerlöscher überprüft. In diesem Jahr stehen wieder Leistungsprüfungen an sowie nach vielen Jahren eine Inspektion der Wehr. Elf Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr aktiv im Unterricht und beim Wissenstest, informierte Jugendwart Florian Federl.

Kassier Anton Simon legte die Finanzen vor und hier war ein Plus zu verzeichnen. Bei den Neuwahlen, die Ehrenvorsitzender Karl Bodensteiner leitete, wurde Stangl für die nächsten fünf Jahre wieder als Vorsitzender der 97 Mitglieder starken Vereins gewählt. Zur Vizevorsitzenden Susanne Guse und zum Kassier Anton Simon und Martin Ram als Schriftführer. Manuel Bodensteiner und Johannes Meindl wurden Vertrauensmänner und Gerhard Guse, Hans Ram und Ernst Roth Kassenprüfer.

50 Euro gab es für die Jugend mit dem Grußwort von Bürgermeister Anton Kappl. Die Wehr hat gegenüber anderen Vereinen mehr Bereiche und Aspekte und ist auch sehr stark für das Gesellschaftliche da. „Das mit dem Auto ist eine realistische Entscheidung,“ so das Gemeindeoberhaupt und lobte die Aktiven, dass sie ihre Pumpe weiter für Einsätze verwenden wollen.

Kreisbrandinspektor Martin Weig und Kreisbrandmeister Christian Demleitner stellten heraus, das die Marktgemeinde Leuchtenberg auf diese Wehr stolz sein kann. Vorsitzender Stangl konnte langjährige Mitglieder ehren und für zehn Jahre erhielten neben anerkennenden Worten dazu die Urkunde Andreas Federl, Carolin Bodensteiner, Roman Hölzl, Anja Baumert persönlich überreicht. An Tobias Pausch, Andrea Bock, Arnold Schmeidl und Wolfgang Gollwitzer wird sie weitergegeben. Eine besondere Ehrung wurde Karl Kern zu teil, denn er konnte für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Für 40 Jahre wäre Johann Ram geehrt worden, die wird nachgereicht. Die Versammlung beschloss noch einstimmig, Siegfried Kleber für besondere Verdienste zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Karl Kern (mit Urkunde) ausgezeichnet und für zehn Jahre Carolin Bodensteiner (links davon) sowie Anja Baumert, Roman Hölzl und Andreas Federl (zweite Reihe von links)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.