21.09.2021 - 11:48 Uhr
PressathOberpfalz

14 Kameraden der Feuerwehr Pressath stellen sich erfolgreich der Leistungsprüfung

Ausbilder, Schiedsrichter sowie Bürgermeister Bernhard Stangl (Zweiter von rechts) sind, ebenso wie die Brandschützer selbst, zufrieden mit dem Abschneiden bei der Leistungsprüfung.
von Jürgen MaschingProfil

Viele Feuerwehren konnten coronabedingt zuletzt keine Leistungsprüfung veranstalten. Seit den Sommermonaten sind die Schiedsrichter nun mehrmals in der Woche im Landkreis unterwegs, um diese Prüfungen abzunehmen.

Nun waren sie zu Gast bei der Feuerwehr Pressath, die mit 14 Floriansjüngern zur Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ angetreten war. Dabei wurde ein Brandeinsatz simuliert, bei dem die Kameraden eine Schlauchleitung vom Hydranten bis zum Strahlrohr aufbauen mussten. Angrifftrupps gingen in Stellung und hatten in der vorgegebenen Zeit den „Brand“ zu löschen. Vorher musste sie noch bei der Gerätekunde zeigen, wo die Gerätschaften am Fahrzeug eingebaut sind.

Zufrieden mit den Leistungen zeigten sich die Schiedsrichter Wolfgang Schwarz, Jürgen Haider und Max Obermeier von der Feuerwehr Weiherhammer: Sie hatten nichts zu beanstanden. Somit hatte sich die wochenlange Vorbereitung mit den Ausbildern Matthias Keilwerth, Alexander Haucke und Andreas Argauer gelohnt.

Dies sahen auch Kommandant Andreas Kneidl und Bürgermeister Bernhard Stangl so, die den Feuerwehrkräften gratulierten. Argauer bedankte sich auch bei der Firma Obi, da die Brandschützer den dortigen Parkplatz als Übungsplatz benutzen durften.

Abzeichen erhielten: Stufe 1: Jonas Ackermann, Christoph Ermer, Lukas Fritsch, Simon Fritsch; Stufe 2: Michael Stannek, Benjamin Langer, Anja Ficker; Stufe 3: Andreas Stannek, Patrick Huber, Maris Seitz; Stufe 5: Dominik Muhr; Stufe 6: Regina Kneidl; Alexander Ackermann, Tobias Rodler.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.