14.12.2018 - 16:17 Uhr
PressathOberpfalz

405 Euro für Menschen in Nepal

Auszeichnungen und Spenden bei der Adventsfeier des Ortsverbands der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung

Geldübergabe: Erna Wolf, Robert Neuber, KAB Vorsitzende Martha Magerl, Pfarrer Edmund Prechtl.
von Autor ISProfil

Bei einer adventlichen Feierstunde hat der Ortsverband Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) verschiedene verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Vorsitzende Martha Magerl und Stadtpfarrer Edmund Prechtl bedankten sich bei den Jubilaren für die jahrelange Treue. "Ihr seid das Fundament des Ortsverbandes, auf das man sich immer verlassen kann", lobte Prechtl und dankte für die jahrzehntelange Einsatzbereitschaft.

Ein weiterer Höhepunkt der Adventsfeier war die Spendenübergabe des Ortsverbandes an den Stadtpfarrer. "Wir wissen, dass die Kirchenorgel in einem nicht gerade optimalen Zustand ist und dass ihnen die Orgel auf der Empore sehr am Herzen liegt" sagte Magerl und überreichte eine Spende von 500 Euro.

Eine weitere Spende ging an Robert Neuber, Vorstandsmitglied im Verein "Wiederaufbau Bhaktapur". Die Stadt Bhaktapur in Nepal war im April 2015 durch ein schweres Erdbeben in großen Teilen zerstört worden. Neuber hat in einem Film die Zerstörung der Stadt dokumentiert und setzt sich zusammen mit vielen weiteren Mitgliedern des Hilfsvereins für ihren Wiederaufbau ein.

Erna Wolf überreichte Neuber 280 Euro. Dieser Betrag kam durch den Verkauf von Advents- und Türkränzen zustande, die Wolf selbst angefertigt hat. Bei der obligatorischen Sammlung zum Ende der Adventfeier kamen 125 Euro hinzu, sodass letztlich 405 Euro dem Wiederaufbau der zerstörten Stadt zugute kommen.

Bei dem Erdbeben waren mehr als 9000 Menschen ums Leben gekommen, unzählige schwer verletzt worden. Im Altstadtbereich der historischen Weltkulturerbestadt waren rund 7700 Haushalte und Familien vom Erdbeben betroffen. 8000 private Gebäude sind zerstört oder unbewohnbar. Tausende verbringen seit Monaten ihr Leben unter zum Teil unmenschlichen Bedingungen und untragbaren hygienischen Verhältnissen in Zeltstädten und einfachen Wellblechhütten. Von den 172 Tempelanlagen und Kulturdenkmalen der Unesco-Liste sind 116 zerstört oder beschädigt.

Seit 40 Jahren sind v.l.n.r. Mitglied bei der KAB: Josef Neuber, Richard Wolf, Johanna Neuber, Erna Wolf, Martha Magerl, Stadtpfarrer Edmund Precht, Maria Legat, Annemarie Kastl, Johann Kastl.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.