24.05.2019 - 10:18 Uhr
PressathOberpfalz

74 Kilometer bei Europas größtem Crosslauf

Der Rennsteiglauf im Thüringer Wald ist in der Laufszene ein Klassiker. Über 16.000 Läufer gingen bei der diesjährigen Veranstaltung an den Start, darunter auch zwei Pressather.

Stefan Kuchinka von der DJK Pressath geht beim Rennsteiglauf im Thüringer Wald an den Start.
von Autor WATProfil

Stefan Kuchinka und Mike Bradfish von der DJK absolvierten bei idealem Wetter die Supermarathon-Strecke mit über 73,9 Kilometer. Die anspruchsvolle Strecke wartete mit 1800 Höhenmetern auf und führte, eines Crosslaufs entsprechend, über Stock und Stein. Am Streckenrand standen zahlreiche Zuschauer, die die Läufer frenetisch anfeuerten. Für die rund 2000 Läufer der Supermarathon-Distanz fiel um 6 Uhr der Start in Eisenach. Zieleinlauf war in Schmiedefeld am Rennsteig.

Die beiden Pressather Läufer wissen: Um eine solche Strecke bewältigen zu können, ist eine konsequente Vorbereitung und eine gute Verpflegung während des Laufs besonders wichtig. Der Veranstalter bot deshalb Verpflegungsstellen an, die Läuferherzen höher schlugen ließen. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerben steht beim Ultralauf nicht unbedingt die Zeit im Vordergrund. Es geht vielmehr darum, eigene Grenzen auszuloten. Dennoch konnten sich die Zielzeiten und Platzierungen der Pressather Läufer sehen lassen. Stefan Kuchinka erreichte nach 8 Stunden und 57 Minuten, Mike Bradfish nach 9 Stunden und 35 Minuten das Ziel und verdienten sich ihre Medaillen redlich.

Auch Mike Bradfish (DJK Pressath) wagt sich beim Rennsteiglauf an die Supermarathon-Strecke.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.