10.02.2019 - 13:34 Uhr
PressathOberpfalz

Chorgemeinschaft führte in 70er zurück

Die Chorgemeinschaft St. Georg ist firm in „geistlicher Musik“. Doch die Mitglieder können auch anders: Ganz weltlich und doch nicht ganz von dieser Welt. Im Fasching eben.

Laszlo Peter, Karin Waldmann, Andrea Nickl, Martina Brunner treten als Boney M. mit "Daddy Cool" auf. .
von Autor ISProfil

Das als Reminiszenz an die 1970iger Jahre angekündigte Faschingskonzert der Chorgemeinschaft St. Georg wurde ein „Knaller“ von der ersten bis zur letzten Minute. Den Chormitgliedern und den Instrumentalisten unter der Leitung von Richard „Hartl“ Waldmann gelang es, die Zuhörer im voll besetzten Pfarrsaal in Stimmung zu bringen. Dazu trug nicht nur ein bunter Reigen von musikalischen Ohrwürmern bei, sondern auch Sketche aus der kultigen „Muppet-Show“.

Chormitglied Günter Schwab erwies sich mit seinen launigen Zwischentexten als versierter Moderator, der mit Wortspielereien das Publikum zum Lachen brachte.

Benjamin Schallwig am Klavier, Richard Waldmann am Keyboard und Willi Rauch am Schlagzeug vollbrachten mit dem „Root Beer Rag“ von Billy Joel eine musikalische Glanzleistung. Nach „Stayin´Alive“ von den Bee Gees ging es weiter über Abba mit dem Welthit „Chiquitita“ Dabei glänzten neben dem gesamten Chor besonders Karin Waldmann als Agnetha und Gisela Dötsch als Anni-Frid.

Zwischen den Gesangsauftritten „schlugen“ die Protagonisten der Muppet Show zu. „Kalle“ Karlheinz Gmehling verkörperte sowohl den Koch der Show wie auch den Nachrichtensprecher „Sam der Adler“. Dabei „verkaufte“ er unter anderem Pressather News der 70erJahre wie den Aufstieg der Fußballmannschaft des TSV in die Landesliga. „Unterstützt wurde das Team als Sponsor von der Aufzugfirma Rauf und Runter", meldete der Sprecher.

Bei der „böhmische Geschicht“ vom Vierten der drei heiligen drei Könige setzte Günter Schwab seinem schauspielerischen Können eine Krone auf. Bei der Strophe mit dem mit „Olmitzer Quargel – Geschmoulzernes“ waren die Besucher nicht mehr zu halten: Die Frage des heiligen Josef : „Du Maria, ich möcht wissen, hoat sich der Bub schon wieder angeschi…?

Tanzen wie Boney M.

„Mamma Mia“ von Abba, „You are the greatest Lover“ von Luv und das „Pink Panther Theme“ von Henry Mancini schlugen ein wie Bomben. Johanna Rubenbauer als Saxophonsolistin glänzte beim "Pink Panther" in Begleitung von Günter Schwab am Klavier als Meisterin ihres Instrumentes. Dann stand „Daddy Cool“ von Boney M. auf dem Programm. Als Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barret und Liz Mitchell legten Laszlo Peter, Karin Waldmann, Andrea Nickl und Martina Brunner eine kesse Sohle aufs Parkett.

Dass Günter Schwab nicht nur ein hervorragender Kabarettist sondern auch ein wunderbarer Sänger ist, zeigte er dann mit dem Monty Python Song „Always Look on the bright Side if Life“.

Richard Waldmann hatte sich als „Roy Black“ verkleidet und sang zusammen mit der zehnjährigen Emilia Nickl als „Anita Hegerland“ den Hit „Schön ist es auf der Welt zu sein“.

Schmidtchen schleicht an

Beim großen Auftritt der Gruppe „Dschinghis Khan“ wirbelten Markus Rothballer als „Leadsänger“ Steve Bender tänzerisch über die Bühne, gekonnt unterstützt von Kalle Gmehling, Alfred Pravida, Lazlo Peter, Erna Schilling und Karin Waldmann. Danach hatte „Schmidtchen Schleicher“ sich im Pfarrsaal eingefunden. Norbert Dötsch als „Nico Haak“ wurde begleitet von seinen Damen Elisabeth Schmidt, Christine Schwab, Maria Neumann, Gisela Dötsch und Barbara Dötsch.

Zwischenzeitlich versuchte dann der Koch der Muppet Show (Kalle Gmehling) eine gefüllte Kokosnuss zu servieren, was erst nach einigen Versuchen gelang.

Benjamin Schallwig, Günter Schwab und Willi Rauch standen danach im Mittelpunkt. Das polnische Klavierduo „Marek&Vacek“ hatte in den siebziger Jahren mit dem Stück „Aturias“ einen Welterfolg. Gekonnt spielten die drei der Chorgemeinschaft das nicht leichte Stück.

Zu „Vader Abraham“ (Alfred Pravida) mit dem Lieder der Schlümpfe (Lisa Nickl, Andrea Nickl, Christine Schwab, Maria Berger, Waldraud Dobmann und Katrin Filbinger) stimmten die Besucher lautstark ein. Den Schlusspunkt setzte Abba mit „Thank you for the Music“. Das Konzert am Samstagabend war übrigens ebenso ausverkauft wie die Veranstaltung am Freitagabend.

Auch "Luv" feiert eine Comeback - mit dem Hit "You are the greatest Lover".
Der Saal am Freitag und am Samstag voll mit Besuchern.
Günter Schwab trat als Ansager, Komödiant und Musiker auf.
Gonzo kündigt die Muppet Show an.
Vadder Abraham (Alfred Pravida) mit einigen seiner Schlümpfe.
Richard Waldmann mit dem „Star des Abends“, Emilia Nickl.
Kalle Gmehling als Koch der Muppet Show.
Johanna Rubenbauer spielt als Saxophonsolistin „The pink Panther“.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.