17.10.2019 - 11:17 Uhr
PressathOberpfalz

DJKler beim Berlin-Marathon

Drei Läufer der DJK Pressath nahmen am Berlin-Marathon teil. Dabei wären sie beinahe Zeuge eines neuen Weltrekords geworden.

Die drei Pressather Läufer beim Berlin-Marathon.
von Externer BeitragProfil

Während Kenensia Bekele aus Äthiopien wegen zwei Sekunden den Rekord verpasste, liefen die Pressather noch durch die Straßen Berlins, zusammen mit gut 47.000 weiteren Läufern aus aller Welt. Doch für die DJKler zählten weniger die Bestzeiten der Sieger, vielmehr freuten sie sich über die langersehnte Teilnahme am Hauptstadtmarathon. Die Versuche, einen der begehrten Startplätze zu ergattern, scheiterte in den Vorjahren, da diese aufgrund der hohen Nachfrage im Losverfahren vergeben werden. Nicht so dieses Jahr und so waren die Sportler aus der Oberpfalz Teil einer tollen Veranstaltung mit zahlreichen Zuschauern. Die Strecke führte die Läufer vorbei an sämtlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Mike Bradfish erreichte als erster Pressather das Ziel rund 300 Meter nach dem Brandenburger Tor (3 Stunden 53 Minuten). Seine Frau Susi verpasste knapp ihre Wunschzeit von unter vier Stunden (4 Stunden 5 Minuten), erreichte dennoch eine neue persönliche Bestzeit. Stefan Kuchinka ging angeschlagen in die etwas andere Sightseeing-Tour durch Berlin und war nach 4 Stunden und 17 Minuten zurück.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.