11.11.2018 - 15:35 Uhr
PressathOberpfalz

Freunde der Musikschule

Ohne den "Freundeskreis Musikschule" hätte es Schulleiter Joachim Steppert schwer. Durch zahlreiche Spenden kann den Schülern eine musikalische Ausbildung gewährleistet werden.

Neu in der Vorstandschaft des Förderkreis Musikschule im Städtedreieck ist Stefan Mahnke (4. v.l.) als Schriftführer. v.l.n.r.: Musikschulleiter Joachim Steppert, Stefan Wittmann, Konny Heinl, Stefan Thumfart, Agnes Wolf (bisherige Schriftführerin), 1. Vorsitzender Willi Dötsch.
von Autor ISProfil

Die Musikschule "Vierstädtedreieck" bietet Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, eine qualifizierte musikalische Ausbildung, die Möglichkeit zur Mitwirkung in den Chören und Ensembles und damit eine sinnvolle und Freude bereitende Art der Freizeitgestaltung. Die Arbeit der Schule wird unter anderem durch den "Freundeskreis Musikschule" unterstützt. Dieser Freundeskreis zog am vergangenen Donnerstag anlässlich der Jahreshauptversammlung eine durchaus positive Bilanz seiner Arbeit.

Vorsitzender Willi Dötsch begrüßte einen "handverlesenen Elitekreis", darunter Pressaths Stadtpfarrer Edmund Prechtl, Bürgermeister Werner Walberer, die Vizebürgermeisterin von Grafenwöhr, Anita Stauber, Musikschulleiter Joachim Steppert und die Ehrenmitglieder Günther Urban und Anton Gareis.

Geordnete rote Zahlen

Nach einem Totengedenken für die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder ging Dötsch die Förderung der Probewochenenden im Vorfeld der Frühjahrs- und Muttertagkonzerte ein, die mit knapp 2000 Euro zu Buche geschlagen sind. "Selbstverständlich ist es, dass wir auch für die Anschaffung von Notenmaterial aufkommen", versprach Dötsch.

Gefordert werden die Mitglieder des Freundeskreises auch bei der Durchführung der Aktion "Jugend musiziert" und beim "Tag der offenen Tür" sowie beim Musikschulfest zum Schuljahresende. Hier erwähnte er die großartige Mithilfe vieler Eltern und die Unterstützung durch den Bauhof der Stadt Pressath beim Auf- und Abbau der Bühne und der Verkaufsstände.

Einen aufrichtigen Dank sprach er den zahlreichen Spendern aus, ohne deren Hilfe der Verein seinen Verpflichtungen nicht nachkommen könnte. "Es sind jährlich bis zu 5000 Euro die durch den Verein in den Betrieb der Musikschule gesteckt werden", betonte Dötsch. Darin enthalten sind auch angeschaffte Leihins-trumente die den Schülern für einen kleinen Obolus zur Verfügung gestellt werden. Dies hat sich bestens bewährt und die Erziehungsberechtigten müssen nicht gleich ein teures Instrument kaufen, sondern können abwarten ob die Kinder letztendlich "bei der Stange" bleiben. Kassenverwalter Stefan Thumfart konnte trotz "roter Zahlen" von geordneten finanziellen Verhältnissen des Freundeskreises berichten. Seine Ausführungen wurden vom Kassenprüfer Anton Murr bestätigt.

Neuer Schriftführer

Die anschließend von Pressaths Bürgermeister Werner Walberer geleitete Neuwahl des Vorstands brachte nur kleine Veränderungen im Führungsteam. Vorsitzender blieb Willi Dötsch, der auch weiterhin von Stefan Wittmann vertreten wird. Wiedergewählt wurde auch Kassenverwalter Stefan Thumfart. Neu im Gremium ist Stefan Mahnke als Schriftführer, der Agnes Wolf ablöst. Kassenprüfer blieben Anton Murr und Martin Schmidt.

Der wiedergewählte Vorsitzende bedankte sich bei Agnes Wolf für ihre Arbeit während der vergangenen vier Jahre. "Die Zusammenarbeit mit dir war angenehm und gedeihlich", sagte er und überreichte einen Blumenstrauß und einen Gutschein. Einen Dank in Form eines Blumengebindes überreichte Dötsch auch an Konny Heinl, die in der Verwaltung der Musikschule der "gute Geist" der Schule ist. "Du bist für den Leiter, die Lehrer und auch für die Eltern und Kinder ein idealer Ansprechpartner" lobte der Vorsitzende.

In kurzen Grußworten würdigten Pressaths Bürgermeister Werner Walberer und Grafenwöhrs stellvertretende Bürgermeisterin Anita Stauber die vielseitigen Angebote der Musikschule und bescheinigten den Lehrkräften herausragende Arbeit.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.