13.08.2019 - 09:51 Uhr
PressathOberpfalz

Grillfest zum Kennenlernen

Syrien, Irak, Äthiopien und die Oberpfalz: Beim "integrativen Grillabend" sorgt der Helferkreis Asyl für ein interkulturelles Fest der Begegnung im Pressather Pfarrgarten.

Einheimische und Flüchtlinge feiern gemeinsam im Pressather Pfarrgarten.
von plzkProfil

Ganz nach dem Motto "Genießen, Plaudern, Kennenlernen" kamen im Pressather Pfarrgarten rund 60 Besucher zusammen, um gemeinsam zu feiern. Bereits zum dritten Mal organisierten Einheimische und Flüchtlinge um den Helferkreis Asyl Pressath einen "integrativen Grillabend" mit afrikanisch-orientalisch-oberpfälzischen Spezialitäten. "Ein schönes Fest für zwangloses Beisammensein, um sich kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und Vorurteile abzubauen", erklärte Mitinitiatorin Gudrun Raab.

Mit dabei waren außerdem Bürgermeister Werner Walberer, Stadtpfarrer Edmund Prechtl und Integrationslotse Wolfgang Klink vom Neustädter Landratsamt.

Für den Helferkreis Asyl sei es besonders wichtig, den Kreis zu erweitern und der Bevölkerung durch solche Aktionen dabei zu helfen, erste Kontakte zu den Flüchtlingen zu knüpfen. Auch Wolfgang Klink zeigte sich begeistert: "Eine ganz tolle Sache. Es ist so wichtig, dass die Leute zusammenkommen, um ein soziales Umfeld für sie zu schaffen."

Vor allem die Kleinen taten sich leicht beim "interkulturellen" Miteinander und sorgten mit Spielen und einem musikalischen Auftritt für gute Laune: "Durch Kinder kommt man einfach viel schneller in Kontakt", sagte Daniela Gorny vom Helferkreis Asyl.

"Dieses Mal war zwar nur die halbe Crew dabei, aber dank der vielen helfenden Hände haben wir es wieder geschafft", freute sich Gudrun Raab. Besonderer Dank des Helferkreises galt Stadtpfarrer Edmund Prechtl, der auch in diesem Jahr den Pfarrgarten für das Fest zur Verfügung gestellt hatte.

Die Kinder können sich beim Spielen kennenlernen.
Mit Geige und Gitarre sorgen die Kinder für gute Unterhaltung.
Lamm, Rind, Pute, Schwein: Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.