26.07.2020 - 11:34 Uhr
PressathOberpfalz

Hervorragende Arbeit geleistet

Fünf Mitglieder des Lehrerkollegiums nehmen Abschied: Die Grund-und Mittelschule Pressath dankt ihnen dabei für ihren herausragenden Einsatz in Corona-Zeiten.

Gleich fünf Kolleginnen verabschieden Schulleiterin Ulrike Neiser (Zweite von links) und ihr Stellvertreter Holger Popp (rechts) vor dem Beginn der Sommerferien.
von Autor NNProfil

Distanziert war die Verabschiedung von fünf Lehrkräften an der Grund- und Mittelschule Pressath nur äußerlich, was natürlich den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln geschuldet war. Am Ende einer langen Lehrerkonferenz, in der Konzepte für den Beginn des neuen Schuljahres in Pandemie-Zeiten entwickelt wurden, fand Schulleiterin Ulrike Neiser ausschließlich lobende Worte für die fünf Lehrerinnen, die ab dem Herbst in einem neuen Wirkungskreis tätig sein werden.

Die Lehramtsanwärterinnen Katja Wutz (Klassenleiterin 2a), Yekaterina Plakhotnik (Klasse 2b), Lena Speckner (Klasse 4) und Rosanna Birner (Klasse 5) hatten unter den widrigen Umständen der geltenden Einschränkungen ihre Lehramtsprüfungen mit Bravour gemeistert. Sie alle hätten hervorragende Arbeit geleistet, seien bei Schülern und Eltern gut angekommen, hätten innovative Unterrichtsmethoden beeindruckend umgesetzt und sich auch in schwierigen Situationen bewährt, erklärte die Schulleiterin.

Über eine besonderes Leistung kann sich Lena Speckner freuen: Ihre vierte Klasse hatte bereits im vergangenen Schuljahr zusammen mit Lehrerin Maria Busch und Anne Kropf ein eigenes Buch verfasst und den Text als Hörbuch eingesprochen. Vor wenigen Wochen wurde das fertige Resultat sowohl in der Printversion als auch als CD präsentiert: „Timmy und Nick“, ein Sachbuch für Kinder, kann natürlich auch in der Schülerbücherei ausgeliehen werden.

Nur Lob hatte Ulrike Neuser auch für die erfahrene Lehrerin Roswitha Kurz parat, die im Schuljahr 2019/2020 die Klasse 1a geleitet hatte und die künftig näher an ihrem Wohnort unterrichten wird. Förderlehrerin Iris Sollfrank hatte für die ausscheidenden Kolleginnen die obligatorischen Blumen beschafft und als weiteres Abschiedspräsent Windlichter vorbereitet, die künftig auch für erhellende Momente in dunklen Stunden sorgen können.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.