23.06.2019 - 11:13 Uhr
PressathOberpfalz

Hoffnung auf Zuschüsse für Schulatrium

Ein frischeres Gesicht soll das Atrium der Grund- und Mittelschule erhalten: Darüber sind sich Stadt sowie Grund- und Mittelschule seit längerem einig. Einzelheiten beraten der Bauausschuss des Stadtrats und die Schulleitung vor Ort.

Gemeinsam mit Schulleiterin Ulrike Neiser (Mitte) sowie (von links) Bürgermeister Werner Walberer, Bauamtsmitarbeiter Lukas Emmerich und Hausmeister Markus Kneidl. bespricht der Bauausschuss die Neugestaltung des Innenhofes der Volksschule.
von Bernhard PiegsaProfil

Ein Teil der Neugestaltungsarbeiten war bereits im vergangenen Jahr ausgeschrieben und vergeben worden, doch halten Stadt- und Schulverantwortliche noch einige Änderungen und Ergänzungen für sinnvoll. Um alle Maßnahmen realisieren zu können, will die Stadtverwaltung prüfen, welche Fördermittel zurzeit verfügbar sind.

Bei einem weiteren Ortstermin nahm der Bauausschuss Kenntnis vom Planungs- und Baufortschritt in der Professor-Dietl-Anlage und kam überein, von Unternehmen aus der Region zusätzliche Angebote für die Beleuchtung der Wege einzuholen. Schließlich hielt das Gremium noch fest, dass auch nach der Sanierung der Rathausfassade wieder ein Schriftzug „Rathaus“ die Vorderfront zieren soll. Art, Form und Farbe werden mit den Stadtplanungsfachleuten abgestimmt.

Für fünf Bauanträge und eine Bauvoranfrage erteilte der Ausschuss das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport, Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Neubau einer landwirtschaftlich genutzten Remise, Zubau von Treppenhaus und Garage an das Wohnhaus, Abriss eines Gebäudes und Neubau eines Einfamilienhauses in Holzständerbauweise.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.