21.02.2020 - 11:36 Uhr
PressathOberpfalz

Jürgen Knöfel verabschiedet sich von Pressather Feuerwehr

49 Jahre sind eine lange Zeit. Vor allen dann, wenn man sie wie Jürgen Knöfel in ein Ehrenamt investiert. Seit über vier Jahrzehnten gehört er der Pressather Feuerwehr an. Nun ist es Zeit für einen Abschied.

Jürgen Knöfel (Mitte) scheidet nach 49 Jahren aus dem aktiven Dienst der Pressather Feuerwehr aus. Neben anerkennenden Worten für den Ausscheider gibt es auch Blumen für seine Frau Maria. Mit im Bild sind (von links) Kommandant Andreas Kneidl, Bürgermeister Werner Walberer, Kreisbrandrat Marco Saller, stellvertretender Kommandant Andreas Argauer, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und Kreisbrandmeister Jürgen Haider.
von Jürgen MaschingProfil

Es stimmte Kommandant Andreas Kneidl traurig, in der Generalversammlung der Feuerwehr Pressath einen langjährigen Weggefährten und Kameraden aus dem aktiven Dienst zu verabschieden. Aus Gründen des Alters schied Jürgen Knöfel aus dem aktiven Dienst aus. In seiner Laudatio für Knöfel bezeichnete Kneidl ihn als immer zuverlässigen und treuen Kameraden, der sich auch auf Landkreisebene einen Namen gemacht hat. Er trat am 1. Oktober 1971 der Feuerwehr Pressath bei. „Seit dieser Zeit hatte Jürgen die Wehr stets tatkräftig und aktiv begleitet“, berichtete der Kommandant. Knöfl legte alle Stufen von den Leistungsabzeichen „THL“ und „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Ab 1974 stand er bis zum 31. März 2004 als Atemschutzgeräteträger an vorderster Front. Seit 28.Februar 1983 diente er der Feuerwehr als Gruppenführer.

Weiter ging es 1983, als er sich zum Atemschutzgerätewart ausbilden ließ. Im Folgejahr war er auch Ausbilder für Atemschutzgeräteträger. Als Ausbilder wurde Jürgen ebenfalls auf Landkreisebene eingesetzt. Hier durchliefen mehrere hunderte Atemschutzträger seine Ausbildung. Von 1990 bis 2002 hat er den Verein als zweiter Vorsitzender unterstützt.

„Zum 28. Januar endet nun seine aktive Dienstzeit nach 49 Jahren“, sagte Kneidl zum Abschluss. „Wir danken Jürgen für seine immer zuverlässige Arbeit für die Feuerwehr Pressath." Bürgermeister Werner Walberer sowie Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und Kreisbrandmeister Jürgen Haider schlossen sich den Glückwünschen an. Nach einer Geschenkübergabe gab es noch Blumen für Ehefrau Maria.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.