16.12.2018 - 16:29 Uhr
PressathOberpfalz

"Mehr als das Notwendige und das Erwartete"

Seltene Ehrung: Stadt würdigt Verdienste von Norbert Höfer mit der Bürgermedaille.

Bürgermeister Werner Walberer würdigt die ehrenamtliche Arbeit des früheren Stadtrats Norbert Höfer. Ihn selbst konnte Walberer leider nicht begrüßen: Aus gesundheitlichen Gründen war Höfer verhindert, die Bürgermedaille persönlich in Empfang zu nehmen.
von Bernhard PiegsaProfil

Es gibt Verdienstorden, die beinahe zur "Massenware" geworden sind. Die Pressather Bürgermedaille zählt nicht dazu: Erst fünf Bürger der Haidenaabstadt haben sie in den vergangenen 30 Jahren als Dank für außerordentliches ehrenamtliches Engagement empfangen. Den fünften, Norbert Höfer, nahmen seine langjährigen Stadtratskollegen Anfang Dezember in nichtöffentlicher Sitzung in diesen kleinen Kreis auf.

Zuvor hatten sie bei ihrer öffentlichen Tagung schweren Herzens seinen Rücktritt angenommen. In der Weihnachtssitzung des "Stadtparlaments" am Donnerstag sollte Norbert Höfer aus der Hand von Bürgermeister Werner Walberer die Ehrenplakette samt Urkunde empfangen - so hatten Rathauschef und Räte es geplant. Doch aus gesundheitlichen Gründen konnte Höfer nicht zu dem gemütlichen Beisammensein kommen. Am Freitag suchten Walberer, seine beiden Stellvertreter Max Schwärzer und Wolfgang Graser sowie die Fraktionssprecher Martin Schmidt und Franz Floth den Geehrten auf, um ihm im Familienkreis die Medaille zu überreichen.

In seiner zu beiden Anlässen vorgetragenen Laudatio würdigte Bürgermeister Walberer Norbert Höfer als "verdienten Bürger", der "mehr als das Notwendige, mehr als das üblicherweise Erwartete für das Wohl unserer Stadt geleistet" und damit Verantwortungsbewusstsein sowie "hervorragenden und beispielhaften Bürgersinn bewiesen" habe.

Der Feuerwehr Pressath sei Höfer 1963 als aktives Mitglied beigetreten, auch dem Spielmannszug gehöre er mehr als ein halbes Jahrhundert lang an und habe ihn sogar 24 Jahre lang geleitet. Hierfür habe ihn die Wehr 2017 zum Ehrenspielmannszugführer ernannt. "Norbert ist ein großer Gönner und Unterstützer der Kinderkrebshilfe Nordoberpfalz, der über viele Jahre hinweg bei der Hessenreuther Waldweihnacht aktiv mithalf", verriet Walberer ferner. An der Neuformierung des Stadtverbands ab 2006 habe er als Beisitzer im Leitungskreis aktiv mitgewirkt, als Bauhofmitarbeiter sei er "auch Bindeglied zwischen Stadtverband und Stadt einerseits sowie Vereinen andererseits" gewesen. Verantwortung habe er ab 1994 zudem in der Jagdgenossenschaft Pressath übernommen: anfangs als Beisitzer, ab 1999 als stellvertretender und von 2004 bis 2016 als Jagdvorsteher.

2001 sei Norbert Höfer dem CSU-Ortsverband beigetreten, dem er seither als Beisitzer angehöre. Ab 2002 haben ihm die Bürger bei den Stadtratswahlen drei Mal das Vertrauen ausgesprochen: "Sein Sachverstand war im Stadtrat wie auch im Finanz- und Bauausschuss geachtet. Er hat sich für wegweisende Projekte stark gemacht, an vielen Beschlussvorlagen und Anträgen mitgewirkt", erklärte der Bürgermeister. "An all dem, womit unsere Stadt heute punkten kann, hat Norbert entscheidend mitgewirkt: Pressath hat sich verändert, entwickelt und an Lebensqualität gewonnen - unter seiner Beteiligung", betonte Walberer. Nicht zuletzt habe Höfer "viel an der Pflege der Partnerschaft mit dem ungarischen Hortobágy" gelegen.

Info:

Nicht unerwähnt ließ Werner Walberer in seiner Laudatio auf Norbert Höfer, den neuen Träger der Bürgermedaille, die vier bisherigen Empfänger der „zweithöchsten Ehrung, die die Stadt zu vergeben hat“: Heimatpflegebund-Gründer Hans Neumann (1989), Altbürgermeister Hans Ficker (1993), Ehrenstadtverbandsvorsitzender Andreas Anger (1999) und Albert Butscher (2009). Sein Dank galt auch Höfers Ehefrau Conny und der ganzen Familie, die „Norbert in der Zeit seines unermüdlichen Wirkens den Rücken frei gehalten“ haben.

Außerdem gratulierte Walberer SPD-Fraktionssprecher Franz Floth zur Ehrenmedaille für Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung, die die Regierung für mindestens 30 Jahre Zugehörigkeit zu einem Stadt- oder Gemeinderat verleiht. Ein weiterer Glückwunsch ging an Ehrenbürger und Bürgermedailleninhaber Albert Butscher zur Verleihung des Sparkassenbürgerpreises 2018 „für herausragende ehrenamtliche Tätigkeit“.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.