20.08.2020 - 11:49 Uhr
PressathOberpfalz

Mozart-Arien im Atrium

Zu einer Serenade in den neu gestalteten Szenen der Grundschule lädt der Pressather Kulturkreis ein. Bei dem Auftaktkonzert nach der Corona-Zwangspause sind Szenen aus berühmten Mozart-Opern geboten.

Mitglieder des Opernstudios Oberfranken singen am Sonntag in Pressath Arien und Lieder aus berühmten Mozart-Opern in szenischer Ausgestaltung. :
von Redaktion ONETZProfil

Mit einer Premiere startet der Kulturkreis Pressath nach der Corona-Zwangspause die Wiederbelebung des kulturellen Lebens im Haidenaabstädtchen: Mitglieder des Opernstudios Oberfranken singen und gestalten unter dem Motto „Alles Mozart“ am Sonntag, 23. August, um 17 Uhr die schönsten Arien aus bekannten Mozart-Opern. Die Serenade, die etwa 75 Minuten (ohne Pause) dauert, ist zugleich die Einweihung des neu gestalteten Atriums der Grundschule (Eingang über die Ludwig-Bock-Straße an der Tür „Offene Ganztagsschule“). Der gepflasterte Innenhof und die frisch angesäte Rasenfläche bieten unter zwei großen Laubbäumen ein ideales Ambiente mit südländischem Flair und hervorragender Akustik für die Operngesänge.

Das Programm sieht aus „Figaros Hochzeit“ bekannte Arien und Duette um die Eifersüchteleien der rivalisierenden Dienerinnen sowie die Rache- und Rosenarie vor. Die Unsicherheiten über die Treue von Verlobten in der Oper „Così fan tutte“ endet an diesem Nachmittag mit einem Liebesduett, obwohl eigentlich die Verwicklungen der Rivalinnen noch weiter geführt würden. Aus der „Zauberflöte“ bieten die Sänger gängige Ohrwürmer an, zum Beispiel die Arie des Papageno, das Terzett der Damen und die beiden Duette der Protagonisten.

Die Sänger sind Mitglieder des ehemaligen Opernstudios Oberfranken, ein Teil von ihnen hat auch im Sonderchor der Bayreuther Festspiele mitgewirkt. Alle betreiben ihre Leidenschaft für das Singen nebenberuflich und sind derzeit Gesangsschüler von Anneliese Meyer-Adam in Bayreuth. Die Mathematikerin beim Bayerischen Landeskriminalamt, Evi Haberberger, leitet mehrere Chöre, unter anderem den Frauenchor der Münchner Polizei.

Der Jurist Marius Pöhnlein konzentriert sich in seiner solistischen Konzerttätigkeit auf geistliche Werke. Die Medizinisch-Technische Assistentin Monika Sack ist seit über 20 Jahren im Opernstudio. Solistisch tritt die Beamtin Irmgard Seemann in Oper, Operette, Lied, Musical und Kirchenmusik auf. Die Studentin an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth, Nadja Fürst, ist auch als Organistin tätig.

Begleitet werden die Solisten von der Diplom-Konzertpianistin und Korrepetitorin Anna Baturina-Ringlein, die Organistin und Chorleiterin in Pegnitz und an der Lutherkirche Bayreuth ist. Sie ist auch die musikalische Leiterin des Ensembles. Durch das Programm führt moderierend Wigand Rathmann, Mathematiker an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Namentliche Anmeldung vorab ist zwingend erforderlich in der Buchhandlung Bodner, Telefon 09644/8000. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Die angemeldeten Besucher sitzen auf nummerierten Plätzen unter Einhaltung der allgemeinen hygienerechtlichen Vorschriften (unter anderem Mund-Nasen-Schutz, Abstand halten, Desinfektion). Getränke werden vor Beginn und nach der Aufführung angeboten. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Der Eintritt ist frei, um einen Obolus zur Deckung der Veranstaltungskosten wird gebeten.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.