01.12.2019 - 12:10 Uhr
PressathOberpfalz

Musikverein Pressath im Einklang

Lob und Dankesworte gab es in der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Pressath. Neben den Mitgliedern des Vereins hatten auch zweiter Bürgermeister Max Schwärzer sowie Pfarrer Edmund Prechtl den Weg ins "Haus der Heimat" gefunden.

Der Pressather Musikverein und sein Vorstand blicken in der Jahreshauptversammlung nicht nur auf ein ereignisreiches Jahr zurück, sondern ehren auch treue Mitglieder. Mit im Bild sind zweiter Bürgermeister Max Schwärzer und der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbunds Ferdinand Münch (von rechts).
von Externer BeitragProfil

Lob und Dank gab es in der Jahreshauptversammlung des Musikvereins. Neben den Mitgliedern hatten auch zweiter Bürgermeister Max Schwärzer sowie Pfarrer Edmund Prechtl den Weg ins "Haus der Heimat" gefunden. Vorsitzender Andreas Kiener sprach dem musikalischen Leiter, Martin Wolf, seine Anerkennung aus, da er viele Arrangements auf die Musikanten zugeschnitten habe. Wolfs Gespür für das Publikum sei erstklassig. Nachdem Schriftführerin Sonja Kiener alle Auftritte des vergangenen Jahres verlesen hatte, folgte der Kassenbericht, den Kassenverwalter Manfred Götz präsentierte. Kassenprüfer Wilhelm Rauch und Andreas Anger bescheinigten eine ordentliche Kassenführung.

Positiv gestimmt

Auch Dirigent Wolf ließ überwiegend lobende Worte hören. Die Besetzung sei mit 16 aktiven Musikanten zwar ausreichend, jedoch sei das Sorgenkind im Moment das hohe Blech. Hier sei es schwierig, jemanden zu finden. Nach dem Aufruf in den sozialen Medien sei er jedoch positiv gestimmt. Aufgrund des Feedbacks sollte es auf jeden Fall weitergehen. Für das kommende Jahr wünschte sich Wolf einen aktiven Probenbesuch. Bei den Neuwahlen ergaben sich keine Änderungen. Andreas Kiener und Uli Bär wurden als Vorsitzender sowie zweiter Vorsitzender bestätigt. Schriftführerin bleibt Sonja Kiener, Kassenverwalter Manfred Götz. Felix Murr und Bernd Rupprecht werden den Vorstand auch künftig als Beisitzer unterstützen. Andreas Anger und Wilhelm Rauch wurden für eine weitere Periode zu den Kassenprüfern des Vereins gewählt.

Abzeichen in Gold und Silber

Bei den Ehrungen erhielten Uli Bär (20 Jahre), Sonja Kiener (25), Alexander Elstner, Markus Fuchs, Michaela und Martin Murr (jeweils 40) Ehrennadeln in Silber und Gold, die Ferdinand Münch, der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes übergab. Nach der harmonisch verlaufenden Versammlung ging man zum gemütlichen Teil über, der noch weit bis in die Nacht dauerte.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.