29.05.2020 - 13:00 Uhr
PressathOberpfalz

Neues Fahrzeug der Feuerwehr geht in Dienst

Schon seit etlichen Monaten steht es in der Garage: Ende November wurde das neue Fahrzeug der Feuerwehr Pressath abgeholt. Nun wird es mit einiger Verzögerung auch bei Einsätzen zu sehen sein.

Die Pressather Fahrzeugabordnung: Kommandant Andreas Kneidl und Andreas Argauer (oben, von links) sowie Jürgen Haider, Ralf Schupfner und Dominik Muhr (vorne, von links).
von Jürgen MaschingProfil

„Geplant war alles etwas anders“, erklärt Kommandant Andreas Kneidl, „aber die Corona-Pandemie hat alles etwas verändert“. Eigentlich sollten die Kameraden am neuen Löschgruppenfahrzeug (LF20) geschult und daein eingewiesen werden. Bis Mitte März erfolgte dies auch. Danach sollte das neue Fahrzeug in Betrieb genommen werden. „Doch dann kam der Stopp, und wir mussten alles verschieben“, merkt der Kommandant an.

Verschoben wurde nicht nur die Einweisung der Kameraden und die Inbetriebnahme, sondern auch die Einweihung des neuen LF20. Diese sollte am 25. April abgehalten werden. „Wir haben nun vereinbart, dass diese an unserem Tag der offenen Tür der Feuerwehr im Oktober stattfinden wird“, teilt Kneidl mit.

Das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Pressath ist mit einem 290 PS starken Motor ausgestattet, hat ein MAN-Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Ziegler. Das LF20 hat insgesamt 3000 Liter Löschwasser an Bord, dazu noch 120 Liter Schaummittel. Insgesamt ist Platz für neun Einsatzkräfte.

„Das alte TLF 16/25, das uns über viele Jahre treue Dienste geleistet hat, wurde ab sofort außer Dienst gestellt“, fügt der Kommandant hinzu. Das Fahrzeug verbleibt im Besitz der Stadt Pressath und steht weiterhin am Feuerwehrgerätehaus.

Die Fahrzeuge der Feuerwehr Pressath mit dem neuen LF20 (rechts).

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.