13.06.2018 - 08:52 Uhr
PressathOberpfalz

Praxis an Mittelschulen

Jungen und Mädchen bekommen bei einem Projekt einen Einblick in Handwerksberufe.

Wachtelgehege der Mittelschule
von Autor NNProfil

Pressath. (nn) Mehr denn je gilt in der heutigen Zeit der Satz: "Handwerk hat goldenen Boden". Getreu diesem Motto erhalten die Jungen und Mädchen der Mittelschule schon seit vielen Jahren Einblick in typische Handwerksberufe. Anlass für die praktische Umsetzung war heuer ein Projekt der 2. Klasse. Die Kinder hatten zusammen mit ihrer Lehrerin Maria Busch Wachteln aufgezogen. Die Idee war nun, für die Tiere ein Laufgehege oder Voliere zu bauen, in der sie sich weiterentwickeln können.

Ansprechpartner war wie schon öfter in der Vergangenheit Schreinermeister Sebastian Hösl, der zusammen mit seinem Bruder Zimmerermeister Johannes Hösl und dem Auszubildenden Lukas Baumann diese Idee in die Tat umsetzte. Beteiligt waren bei den Arbeiten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse mit den Lehrern Wolfgang Veigl-Meyer und Maximilian Melchner. Errichtet wurde das Gehege im Innenhof der Schule an einem Vormittag. Die Holzfachleute hatten die passenden Kanthölzer, Bretter und Werkzeuge mitgebracht. Unter ihrer Anleitung wurden die Werkstoffe fachmännisch verschraubt und montiert.

Alle Beteiligten waren am Ende stolz, dass die Teamarbeit der Jugendlichen und der Handwerker zu einem perfekten Ergebnis geführt hatte. Unmittelbar nach der Fertigstellung der Voliere zogen die bereits prächtig herangewachsenen Wachteln in ihr neues Zuhause ein, das ihnen Schutz und Sicherheit gibt. Auch die anderen Kinder der Schule könen sich immer wieder von diesem gelungenen Doppelprojekt überzeugen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.