22.11.2019 - 10:13 Uhr
PressathOberpfalz

Schüler organisieren Handy-Sammelaktion

Ausrangierte und nicht mehr gebrauchte alte Mobiltelefone sammeln die Mädchen und Jungen der 9.Klasse zusammen mit ihrer Religionslehrerin Karin Koch (rechts). Unterstützt wird die Aktion von Rektorin Ulrike Neiser (links) und Klassenleiter Wolfgang Veigl-Meyer (zweiter von links).
von Autor NNProfil

Eine Handy-Sammelaktion läuft zur Zeit an der Mittelschule Pressath. Angestoßen hat das Projekt die 9. Klasse zusammen mit ihrer Religionslehrerin Karin Koch. Im Religionsuntericht geht es im Lehrplan unter anderem um die Themen Menschenrechte und Schöpfung. Gemeinsam wurde erarbeitet, dass Mobiltelefone wertvolle Metalle wie Gold, Silber und Platin enthalten. Problematisch ist dabei, dass der Abbau dieser Metalle oft mit enormen Schwierigkeiten für die Menschen und die Umwelt verbunden ist. Große Flächen für die Gewinnung der Metalle und Erden werden zerstört und sogar Menschen vertrieben.

Die Arbeit in den Minen ist sehr gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit. Umso wichtiger ist es, dass die Handys lange genutzt und schließlich recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden. Damit tut man Gutes für die Umwelt und die Mitmenschen. Innerhalb der Schule haben die Jugendlichen aus der 9. Klasse bereits gut zwei Dutzend Mobiltelefone gesammelt. Nun gehen sie an die Öffentlichkeit und bitten die Bevölkerung, zu Hause nachzusehen, ob nicht ausgediente Handys nutzlos herumliegen. Der Erlös der Sammelaktion geht an die Hilfsorganisation missio, die damit Projekte in Afrika, Asien und Ozeanien unterstützt. Bis Mitte Dezember ist noch Gelegenheit, die nicht mehr gebrauchten Mobiltelefone an der Schule abzugeben.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.