25.05.2020 - 12:00 Uhr
PressathOberpfalz

Stadtrat Pressath: Größere Baumaßnahmen erfordern Geduld

„Ich kann jedem empfehlen, Bürgermeister zu werden, weil‘s wirklich schön ist und viel Spaß macht“: Auf einen guten Einstand im höchsten Amt der Haidenaabstadt blickt Bernhard Stangl in der zweiten Sitzung des neuen Stadtrats zurück.

Bürgermeister Bernhard Stangl (rechts).
von Bernhard PiegsaProfil

Diesen guten Start verdanke er nicht zuletzt der Verwaltung, die ihn „toll aufgenommen“ habe, sagte Stangl: „Wir kommen sehr gut miteinander aus.“

Die Digitalisierung der Verwaltungsabläufe mache Fortschritte, und es sei erfreulich, dass man mit Stefanie Dippl eine Fachfrau für Informationstechnik (IT) im Stadtrat habe, die die Verwaltungsgemeinschaft auf diesem Weg unterstützen wolle, merkte der Bürgermeister an.

Zum Thema „Corona“ berichtete er, dass als Teil des neuen Hygienekonzepts Desinfektionsmittelspender für alle öffentlichen Gebäude bestellt worden seien: „So gewährleisten wir, dass man beim Betreten der Gebäude seine Hände desinfizieren kann.“ Mit Blick auf die Schule sei aber noch mit dem Kultusministerium zu klären, welche Desinfektionsmittel verwendet werden dürften, weil alkoholhaltige Substanzen bislang verboten gewesen seien.

Weiterhin ging Stangl auf die Schutzvorrichtungen ein, die Stephan Brüderer für den wieder zulässigen Einzelunterricht an der Musikschule angefertigt hat, sowie die Regelungen für die Bibliothek und die Gaststätten. Der Gaststätte „Pascale“ habe die Stadt zusammen mit dem Landratsamt erlaubt, Freiluftplätze vor dem Lokal auszuweisen: „Rudi Fuchs vom Ordnungsamt hat das innerhalb einer Stunde abgeklärt.“

Die Professor-Dietl-Anlage sei abgenommen worden, weitere Anpflanzungen sollen für farbige Blumeninseln im Park sorgen. Die Bänke und Abfallbehälter würden demnächst aufgestellt, teilte der Bürgermeister mit.

Als größere Baumaßnahmen stünden der Bau des Feuerwehrhauses in Dießfurt und die Erneuerung von Leitungen in der Baumgartenstraße bevor, merkte er ferner an. Letztgenanntes Vorhaben werde auch die Erbendorfer und die Kemnather Straße „berühren“. Stadt und Baufirma planten derzeit an der Verkehrsführung: „Ein besonderes Problem wird die Zufahrt zum Kindergarten während einer vier- bis fünfwöchigen Zeitspanne sein, in der die Tagesstätte womöglich nur über den Garten erreichbar sein wird. Wir sind aber zuversichtlich, dass das klappen wird.“

Für etwa drei bis vier Wochen werde auch eine Vollsperrung der Kemnather Straße unvermeidlich sein. „Sobald die Terminplanungen abgeschlossen und Lieferfristen abgeklärt sind, werden wir die Bevölkerung informieren“, kündigte das Stadtoberhaupt an. Die Kommune investiere hier einen Betrag von über einer Million Euro: „Das heißt, es handelt sich um einen größeren Eingriff mit entsprechenden Auswirkungen auf den Verkehr in der Stadt. Behinderungen sind daher nicht zu vermeiden, und die Stadt bittet jetzt bereits um Verständnis und Geduld.“

Im Blickpunkt:

Breitere Basis für Ortssprecherarbeit

Mit Blick auf Dießfurt merkte Bürgermeister Bernhard Stangl in der Stadtratssitzung noch an, dass der künftige Ortssprecher mit dem örtlichen „Vereinsforum“ kooperieren und so seiner auf eine breitere Basis gestellten Arbeit mehr Gewicht geben könnte.

Als beglückendes Erlebnis erwähnte er schließlich einen Notartermin, bei dem er den Kaufvertrag für ein Grundstück im Baugebiet "Wiedenhofstraße" unterzeichnet habe: „Es war eine kleine Unterschrift, die aber einem jungen Paar die Zukunft in unserer Stadt eröffnet hat, und das war ein besonderes Gefühl und hat mir bewusst gemacht, wie sehr man Mitverantwortung für die Zukunft vieler Menschen trägt.“ Zurzeit sei an der Wiedenhofstraße noch ein Bauplatz frei, doch gebe es auch dafür einen Interessenten. An Grundstücken auf der „Schwarzleite“ hätten Bauwillige ebenfalls schon Interesse bekundet, informierte Stangl.

Für den „Kiesibeach“-Kiosk gebe es einen potenziellen Pächter, doch sei „coronabedingt“ fraglich, ob die Verkaufsstelle heuer öffnen könne: „Für 2021 steht der Bewerber aber auf jeden Fall in den Startlöchern“, sagte der Bürgermeister. (bjp)

Kurz notiert:

Öffentliches WC offen

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die öffentliche Toilette in der Professor-Dietl-Anlage seit 22. Mai geöffnet ist. Um verantwortungsbewusste Nutzung wird gebeten. (bjp)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.