05.04.2019 - 15:13 Uhr
PressathOberpfalz

Verspätete Eröffnung bei "Live Escape Games"

Gleich zwei "Live Escape Games" wollten in der Region bis Ende März eröffnen. Mit leichter Verspätung startet das Fluchthaus in Pressath nun Samstag sein Programm. Freunde des JuZ in Weiden müssen sich noch bis Juni gedulden.

Das Fluchthaus in Pressath eröffnet etwas verspätet am Samstag in der alten Metzgerei. Gäste sollten starke Nerven mitbringen.
von Stefan NeidlProfil
Das Fluchthaus in Pressath eröffnet in der alten Metzgerei am Samstag. Gäste sollten starke Nerven mitbringen.
Das Fluchthaus in Pressath eröffnet in der alten Metzgerei am Samstag. Gäste sollten starke Nerven mitbringen.

Im Dunkeln eingesperrt, irgendwo ächzen ein paar Dielen, die Luft ist stickig: ein Grund zur Panik? Nein. Schaurige Stimmung ist ein elementarer Bestandteil des neuen Fluchthauses in Pressath. Zuviel verraten will Christian Seebauer vom Inhalt seines neuen "Live Escape Game" noch nicht. Bekannt ist nur, dass sich das Spiel in der Hauptstraße Nummer 8 mit der Geschichte des Hauses beschäftigen wird. Dort war einst eine Metzgerei untergebracht.

"Seit einigen Wochen haben wir Testgruppen, die die Flucht versuchen. Keine hat es innerhalb des 60-Minuten-Limits geschafft," erklärt Seebauer. Die meisten hätten etwa zwei Drittel des Szenarios gelöst. Eine Ausnahme gab es: "Die Kollegen vom Fluchthaus Weiden haben den Ausweg rechtzeitig gefunden." Angeregt durch die Bewertungen der Testgruppen feilten Seebauer und sein Partner Marius Hempel am Konzept: Der Umfang ist länger, die Rätsel verfeinert. "Ansonsten waren alle Gruppen vom Programm begeistert", sagt Seebauer.

Bereits im März wollte das Jugendzentrum in Weiden eine Testphase zum eigenen "Escape Game" starten. Durch die Grippewelle und die Einarbeitung neuer Praktikanten verzögert sich diese nun bis zum Mai. Je nach Feedback wollen die Verantwortlichen ihr Spiel anpassen und irgendwann im Juni zur Buchung freigeben. Das Grundkonzept sieht aber ganz anders als in Pressath aus. Julia Zimmermann vom Jugendzentrum in Weiden: "Den Gruselfaktor wollen wir nicht, das passt auch gar nicht zum Juz." Der Spaß solle im Vordergrund stehen. "Zwei bis drei Mal im Monat wollen wir Schulklassen ab der 7. Jahrgangsstufe einen pädagogischen Einblick ins Juz bekommen. Der Teamgeist steht im Vordergrund." 20 bis 25 Kinder sollen in drei Gruppen aufgeteilt werden und in 90 Minuten den Ausweg finden." Ob auch Vereine das Programm nutzen können, stehe noch nicht fest. "Der normale Tagesablauf des Juz soll nicht gestört werden. Darum soll die Flucht nur vormittags versucht werden."

„Live Escape Games“ in Pressath und Weiden:

Das Fluchthaus „Die alte Metzgerei“ eröffnet am Samstag, 6. April, in der Hauptstraße 8 in Pressath. Die Preise staffeln sich nach Teilnehmerzahl. Geöffnet ist donnerstags und freitags von 17 bis 23 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 14 bis 23 Uhr.

Seebauer empfiehlt eine Teilnahme ab 16 Jahren. Jüngere Teilnehmer sollten sich Hilfe von einem Erwachsenen suchen. Das Spiel ist in deutscher und englischer Sprache gestaltet.

Das Jugendzentrum in Weiden möchte im Juni eröffnen. Je nach Vereinbarung können Schulklassen zum Preis von ein bis zwei Euro versuchen, dort die Rätsel zu lösen und einen Ausweg zu finden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.