06.03.2019 - 15:07 Uhr
PressathOberpfalz

Wandervereine mit Sorgen

Einen neuen Vorstand hat der Bezirk Oberpfalz des Deutschen Volkssportverbandes gewählt. Dessen scheidender Vorsitzender beklagt einen Rückgang gemeldeter Vereine. Doch auch Positives gibt es zu vermelden.

Geehrt werden scheidender Bezirksvorsitzender Franz Kummetsteiner (von links), Karl Bauchinger vom Wanderverein Scheuchenber-Demling, Heinz Stegerer als langjähriger Schatzmeister, Richard Fraunholz von den Wanderfreunden Kirchenthumbach, neuer Bezirksvorsitzender Karl Heinz Lehner sowie Johann Iberl von den Wanderfreunden Töging.
von Autor ISProfil
Ein neuer Vorstand ist gewählt. Neuer Bezirksvorsitzender ist Karl Heinz Lehner (vorne, von links), Sylvia Böttcher ist neue Schriftführerin, scheidender Vorsitzender ist Franz Kummetsteiner. Hinten im Bild sind neuer Beisitzer Josef Sorgenfrei (von links), Kassenprüfer Hans Bauernfeind, neuer stellvertretender Vorsitzender Karl Riedl und Schatzmeister Heinz Stegerer.

"Schwere Zeiten" sehe der Vorsitzende des Bezirks Oberpfalz des Deutschen Volkssportverbandes (DVV), Franz Kummetsteiner, auf die Vereine zukommen, sagte er bei der Jahreshauptversammlung im DJK-Sportheim. Das sei jedoch nicht der Grund, weshalb er sich nach elf Jahren an der Spitze des Verbandes nicht mehr zu Wahl stelle. "Einmal muss Schluss sein, und ich kann guten Gewissens mein Amt in neue Hände legen", betonte er.

Bei der Wahl des neuen Bezirksvorstands wählten die Mitglieder unter der Leitung von Marion Filser, Bezirksvorsitzende von Oberbayern, den bisherigen Beisitzer und Terminkoordinator Karl-Heinz Lehner aus Burglengenfeld zum neuen Bezirksvorsitzenden. Neuer stellvertretender Bezirksvorsitzender ist Karl Riedl aus Kelheim, der bisher das Amt des Schriftführers bekleidete. Er wird von Sylvia Böttcher abgelöst. Heinz Stegerer wurde wieder zum Schatzmeister des Bezirksverbandes gewählt. Neuer Beisitzer ist Josef Sorgenfrei aus Schwarzhofen. Das Amt der Kassenprüfer übernehmen Hans Bauernfeind und Kummetsteiner. Den Bezirk Oberpfalz vertreten bei der Bundesdelegiertentagung Karl-Heinz Lehner und Stegerer. Ersatzdelegierte sind Karl Riedl und Sorgenfrei.

Schwere Zeiten für Vereine

Von den 36 geladenen Vereinen kamen 32 zur Versammlung, was Kummetsteiner als "gutes Zeichen" wertete. Seine weitere Prognose aber fiel nicht optimistisch aus. "Vor 15 Jahren gab es in Deutschland rund 2200 Vereine, die dem Verband angehörten", sagte er. In der Zwischenzeit sei diese Zahl auf 581 zurückgegangen. In der Oberpfalz gebe es noch 34 Vereine, von denen 22 aktiv sind.

Im weiteren Verlauf seiner Ausführungen ging der scheidende Vorsitzende auf aktuelle Probleme des Verbandes ein. So bat er bei den Anmeldungen der Wandertage die neuen "Terminmeldebögen" zu verwenden. Dies sei notwendig, um den Datenschutzvorschriften zu genügen. "Uns verfolgt der Datenschutz in allen Facetten", meinte er.

Weiter bat er die Vereine, die Startkarten rechtzeitig zu bestellen - etwa vier Wochen vor dem Termin - und Reststartkarten an den Schriftführer des Bezirksverbandes zeitnah zurückzusenden.

Wandern mit Ziel

2018 gab es deutschlandweit 462 Wandertage, davon 31 in der Oberpfalz. Lobend erwähnte er besonders die Wandertage im Zusammenarbeit mit dem "Bundesverband Mukoviszidose". Dabei habe sich der Wanderverein Scheuchenberg-Demling große Verdienste erworben. So konnten im vergangenen Jahr beinahe 8000 Euro an die Mukoviszidose-Stiftung überwiesen werden. An den Vorsitzenden der Wanderfreunde Scheuchenberg-Demling, Karl Bauchinger, übergab Kummetsteiner eine Verdiensturkunde.

Der Vizechef der Wanderfreunde, Anton Haberl, wie auch Bürgermeister Werner Walberer und Landrat Andreas Meier betonten in kurzen Grußworten ihre Freude über die Aktivitäten der Wanderer. Schatzmeister Heinz Stegerer legte eine detaillierte Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben im vergangenen Jahr vor. Die Kassenprüfer bestätigten die positiven Zahlen.

Mit verschiedenen Ehrungen klang die Versammlung aus. Für 40-jährige Mitgliedschaft im DVV wurden die Ortsverbände Töging und Kirchenthumbach mit Ehrenurkunden ausgezeichnet. Der langjährige Schatzmeister des Bezirksverbandes, Heinz Stegerer, nahm eine Ehrenurkunde und die Verdienstnadel in Bronze entgegen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.