08.04.2020 - 11:43 Uhr
PüchersreuthOberpfalz

Geführter Osterspaziergang in Püchersreuth

Die Karwoche stellt viele Kirchengemeinden in der Coronakrise vor besondere Aufgaben. Auch in den Kirchengemeinden der Pfarrei Plößberg, zuständig auch für Püchersreuth, gibt es ein Alternativprogramm.

Pfarrerin Katharina Bach-Fischer lädt die Gläubigen in der Karwoche und über Ostern zu einem kirchlichen Alternativprogramm ein.
von Externer BeitragProfil

Ostern sei das höchste Fest der Christenheit und viele schmerze es besonders, dieses Fest heuer nur leise begehen zu können, bedauert Pfarrerin Katharina Bach-Fischer. Trotzdem könne und wolle die Gemeinde diese Tage miteinander feiern. Dazu sind die Kirchen der Pfarrei an den Feiertagen geöffnet und jeweils mit einem besonderen Angebot ausgestattet.

Landesbischof Bedford-Strohm hat alle Gemeinden gebeten, dem Aufruf der Evangelischen Kirche in Deutschland zu folgen und am Ostersonntag um 12 Uhr die Glocken erklingen zu lassen. Auch in den Gemeinden der Pfarrei Plößberg werden die Glocken läuten.

„Das ist eine gute Gelegenheit, um inne zu halten und zu beten“, schlägt Bach-Fischer vor. Dies kann man beispielsweise mit den Hausandachten tun, die auf der Internetseite der Kirchengemeinde an jedem Sonn- und Feiertag zu finden sind. Für alle die nicht so firm im Internet sind, stehen diese Andachten auch ausgedruckt an den Schaukästen der Kirchengemeinden zur Verfügung. Dort findet sich auch ein kleiner Kindergottesdienst in Briefformat zum Mitnehmen.

In dem kleinen Geheft finden die Gläubigen auch Hinweise, wie sie zum Beispiel beim Osterfrühstück in der Familie eine Familienandacht halten können oder Gründonnerstag an das letzte Abendmahl erinnern. Am Karfreitag öffnet St. Erhard in Wildenau die Pforten. In der Kirche wird es Kreuzwegstationen von 11 bis 16 Uhr geben.

Ostern to go findet am Ostersonntag in Plößberg und am Ostermontag in Püchersreuth statt: Das ist ein mit Schildern geführter Osterspaziergang, mit Gedanken, Gebeten und Impulsen, die erste Station ist jeweils in der Kirche. Stationen und die Kirchen sind jeweils von 11 bis 16 Uhr zugänglich.

Der Pfarrerin war es wichtig, dass die Spaziergänger sehen können, dass bereits vor Ihnen jemand die Wege beschritten hat, so laden einige der Stationen zum gemeinsamen, zeitversetzten Gestalten ein.

Die Pfarrerin setzt darauf, dass die Angebote vernünftig genutzt werden und alle behördlichen Verordnungen von den Gläubigen eingehalten werden. „Bitte nehmen Sie unser Angebot nur mit Personen wahr mit denen Sie ohnehin zusammen wohnen. Wenn Sie zu einer der Riskiogruppen gehören bleiben Sie zuhause und lassen Sie sich eine Hausandacht vorbeibringen“, appelliert sie an die Gläubigen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.