21.02.2019 - 13:51 Uhr
PüchersreuthOberpfalz

Räte weisen Funkmast-Bauantrag zurück

Die erste Tagesordnungspunkt, Neubau eines 40 Meter hohen Schleuderbetonmastens, warf so viele Fragen auf, dass er zur Klärung aller Fragen verschoben wurde. Ein ganzer Fragenkatalog lag den Gemeinderäten auf dem Tischen.

von Werner ArnoldProfil

Wer ist diese DFMG Deutsche Funkturm GmbH? Ist der Ausbau überhaupt nötig? Oder ist es ein unnötiger Turmbau? Hat der Ausbau einen privatwirtschaftlichen Hintergrund? Steht das staatliche Ausbauprogramm, Funklöcher oder der 5G-Ausbau dahinter?

Weitere Fragen betrafen das Landschaftsschutzgebiet, Strom- und Internetanbindung, Wegebau und Grunddienstbarkeit. Den Rat beschäftigte, welche Funkanlagen hier installiert werden, welche Sendeleistung die haben und vor allem die gesundheitlichen Gefahren. Die Dorfgemeinschaft Pfaffenreuth darf eine unnötige Belastung durch Außenbereichsbebauung nicht erfahren, waren sich die Räte einig. Die Bürger seien schon mit Veränderungen wie dem Ostbayernring, der Autobahn ohne Lärmschutz und jetzt dem Süd-Ost-Link belastet. Die Gemeinde sieht keine zwingende Notwendigkeit oder rechtliche Grundlage.

Im Rahmen der Freistellung errichtet ein Störnsteiner im Kastanienweg ein Einfamilienhaus mit Garage.

Einstimmig bestätigte der Gemeinderat die neuen Feuerwehrkommandanten Stefan Stangl und Andreas Franz. Beide müssen noch den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ besuchen.

Die Firma Wehrfritz aus Bad Rohdach liefert Sondermöbel für den Wurzer Kindergarten für 22.573 Euro. Der nächstfolgende Bewerber war um 7000 Euro teurer. Einbaumöbel für gleiche Einrichtung liefert die Firma Weiß aus Mitterteich für 15.957 Euro. Das teuerste Angebot lag bei über 26.000 Euro. Die Einweihungsfeier für den Kindergarten St. Matthäus ist für den 14. Juli vorgesehen, sagte Bürgermeister Rudolf Schopper.

Für den Bau der Abwasserleitung von Püchersreuth nach Wurz wurde ein Vertrag mit dem Ingenieurbüro Zwick über 174.000 Euro geschlossen. Hier sind bereits zahlreiche Leistungen enthalten, unter anderem der Förderantrag. Die Ausschreibungsunterlagen seien draußen. Baubeginn ist im Mai. Am 22. Dezember soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Die Bewerbungsunterlagen für die kommende Kommunalwahl liegen in der Verwaltungsgemeinschaft bereit.

Erneut befasste sich der Gemeinderat mit dem Süd-Ost-Link. Hier legte Bürgermeister Schopper einen umfangreichen Fragenkatalog vor. Bis zum 12. April will die Gemeinde ihre Einwendungen vorbringen.

Am 8. März ist im Hotel Igel eine Versammlung mit Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.