16.12.2018 - 12:23 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Christbaumschmuck, Kräuterkissen und Zither

Man riecht es schon beim Hineingehen. In der Glasschleif werden Kräuterkissen befüllt. Die Gesellschaft „Steinwaldia“ sperrt wieder die „Spinnstub’n“ auf. Im Winter wird dort erzählt, fleißig gearbeitet und musiziert.

Klaus Gärtner und Harald Primitz (von links) sorgen dafür, dass das Material nicht ausgeht.
von Werner RoblProfil

In den Monaten bis Mariä Lichtmess sind an manchen Abenden die Glasschleif-Fenster hell erleuchtet. Dort, wo in der winterlichen Zeit eher Ruhe einkehrt, herrscht an jedem zweiten Mittwoch im Monat emsiges Treiben. An der Zither spielt die Thiersheimerin Irene Geyer und sorgt für adventliche Stimmung in der Schleif. Heimelig ist es wieder in der Spinnstub'n. Dicke Holzscheite prasseln vor sich hin, rechtzeitig hat man nämlich den Ofen angeschürt.

Brennende Kerzen am Adventskranz erinnern daran, dass bald Weihnachten ist. "Wir befüllen heute Kräuterkissen", erklärt Anja Putzer, die schon einige, fast fertige, von den "Duftdingern" neben sich liegen hat. Nebenan wird, zusammen mit der Kräuterführerin Cornelia Müller, ebenfalls gebastelt. Die Männer helfen gerne mit. Benötigt werden Stoffbeutel, die später zu Kissen werden, eine Handvoll Holzspäne, Wolle und Wildkräuter, die man im Sommer auf der Glasschleifwiese gesammelt wurden. Angereichert mit ätherischen Ölen verbreiten die Kräuterkissen einen beruhigenden Duft.

Wer möchte, darf auch Christbaumschmuck anfertigen. Woher die Baumschmuck-Tradition kommt, wird auch verraten. Am Spinnstub'n-Abend kommen Bratapfelkuchen mit Zimt und Vanillesoße und ein winterlicher Eintopf mit Steckrüben, Esskastanien, Rosenkohl und Karotten auf den Tisch. "Wir legen Wert auf regionale Produkte", verweist Anja Putzer auf die ökologischen Zutaten, die schon im Topf schwimmen. Dazu wird selbstgebrauter Sanddorn-Punsch und heißer Holunderglühwein gereicht. "Das alles soll ja zum Abend passen", erklärt die Kräuterkundige.

Sie verweist bereits auf den nächsten "Spinnstub'n Abend" am 9. Januar. Mit Beeren, Harzen und Samen wird die Gesellschaft "Steinwaldia" das neue Jahr einleiten.

In der Glasschleif geht es hoch her, jeden hat Mittwoch im Monat hat dort die „Spinnstub’n“ geöffnet.
Beim Kräuterkissen-Befüllen hilft auch Harald Primitz (rechts) gerne mit
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.