13.09.2021 - 11:11 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Egid Nickl weiter an der Spitze der Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Pullenreuth

Der neu gewählte Vorstand der Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Pullenreuth um Vorsitzenden Egid Nickl (links) mit Zweiter Bürgermeisterin Christa Bayer (rechts).
von Autor TWGProfil

Die Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Pullenreuth holte ihre Jahreshauptversammlung nach. Laut Vorsitzendem Egid Nickl gab es zwei Todesfälle, nun zählen 58 Mitglieder zum Verein. Nickl informierte über die Veranstaltungen der vergangenen zwei Jahre. Die Jahreshauptversammlung musste 2020 coronabedingt ausfallen. 2019 haben die Mitglieder noch alle weltlichen und kirchlichen Feste und Veranstaltungen besucht; 2020 und 2021 konnten sie bisher nur am Gottesdienst zu Fronleichnam teilnehmen. Der Vorsitzende hat die Ehrenmitglieder besucht und ein kleines Weihnachtsgeschenk übergeben; Mitglieder wurden zu runden Geburtstagen gratuliert. Die Zuwendungen der Sparkasse (500 Euro) und der Raiffeisenbank (300 Euro) wurden für die Sanierung und Pflege des Kriegerdenkmals verwendet. 2019 unternahmen die Mitglieder eine Rund- und Infofahrt auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr. Nickl nahm an der Kreisjahreshauptversammlung in Wildenau teil. 2019 standen zwei Vorstandssitzungen an, 2020 eine. Bei der Kriegsgräbersammlung wurden 668 Euro (2019) und 158 Euro (2020) eingenommen.

Als Vorschau gab der Vorsitzende eine Zoiglfahrt nach Falkenberg bekannt, die Regelungen bezüglich Corona müsse man hier beachten. Auch am Volkstrauertag würde man sich wieder beteiligen. Kassier Thomas Sticht gab einen soliden Kassenbericht; die Kassenprüfer Martin Bayerl und Thomas Wegmann bestätigten ihm eine einwandfreie Buchführung.

Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzender Egid Nickl in seinem Amt einstimmig bestätigt, ebenso sein Stellvertreter Johann Kellner. Kassier bleibt Thomas Sticht. Neu im Amt ist Schriftführerin Verena Maschauer, ihr Stellvertreter ist Andreas Philipp. Josef Halbauer hat weiterhin das Amt des Schieß- und Reservistenleiters inne. Erwin Becher, Alfons Hecht, Andreas Philipp und Martin Bayerl ergänzen als Beisitzer die Führungsriege. Kassenprüfer bleibt Thomas Wegmann, ihm zur Seite steht nun Johann Hecht. Zum Böllerschützen wurde Thomas Sticht ernannt, Fahnenträger bleibt Josef Halbauer.

Zweite Bürgermeisterin Christa Bayer hob den Stellenwert des gepflegten Kriegerdenkmals für die Gemeinde hervor. Auch die Ausrichtung des Volkstrauertages sei eine würdevolle Aufgabe des Vereins. Kreisvorsitzender Anton Hauptmann überbrachte die Grüße des Präsidenten Hans Schiener. Er dankte den Geehrten für die jahrelange Treue. Hauptmann erläuterte die Bedeutung der Vereinsfahne, bedankte sich beim alten Vorstand und wünschte der neu gewählten Mannschaft viel Erfolg. Zu Beginn der Versammlung hatten die Mitglieder ihrer verstorbenen Kameraden gedacht.

Zahlreiche Ehrungen standen auf dem Programm. Alexander König, Peter Greger und Markus Becher sind bereits seit 25 Jahren im Verein, Thomas Kellner seit 30, Klaus Schneider und Bernhard Maschauer seit 40 Jahren. Für 50-jährige Zugehörigkeit wurde Gerhard Krumholz geehrt. Das Ehrenkreuz in Silber am Bande für besondere Verdienste erhielt Josef Halbauer, Ehrenurkunden in Anerkennung der Verdienste für die Kriegsgräberfürsorge bekamen Martin Bayerl und Thomas Sticht mit der bronzenen Verdienstspange, eine Ehrenurkunde und die silberne Verdienstspange Josef Halbauer.

Die Siegerehrung für die Vereinsmeisterschaft mit Übergabe des Wanderpokals übernahm Schießleiter Josef Halbauer: Platz 1 belegte Josef Maschauer mit 130 Ringen, gefolgt von Andreas Michl (118 Ringe) und Thomas Sticht (110 Ringe). Beim Bürgerschießen 2019 belegte die Mannschaft der KSRK den 3. Platz mit Karl Maschauer (79 Ringe), Josef Halbauer (70), Johannes Hecht (69) und Egid Nickl (55).

Vorsitzender Egid Nickl (von links) nahm zahlreiche Ehrungen vor: Thomas Sticht, Martin Bayerl, Josef Halbauer, Klaus Schneider, Bernhard Maschauer, zweite Bürgermeisterin Christa Bayer und BKV-Kreisvorsitzender Anton Hauptmann.
Pokale für die ersten drei Plätze bei der Vereinsmeisterschaft gab es für Thomas Sticht (Zweiter von links), Josef Maschauer (Mitte) und Andreas Michl (Zweiter von rechts). Vorsitzender Egid Nickl (links) und Schießleiter Josef Halbauer (rechts) gratulierten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.