28.09.2021 - 11:40 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Pullenreuther Räte angetan von Leichenhaus-Plänen

In der Gemeinderatssitzung Pullenreuth standen zwei wichtige Entscheidungen auf der Tagesordnung: der Neubau des Leichenhauses und die Überbauerneuerung der Brücke in Kronau.

Das neue Leichenhaus soll rechts neben dem Friedhofskreuz entstehen.
von Redaktion ONETZProfil

Nachdem sich die Sanierung des bestehenden Leichenhauses in Pullenreuth aufgrund der enormen Umbaukosten als unwirtschaftlich erweist, hat der Gemeinderat Pullenreuth Architektin Alexandra Busch aus Neusorg mit der Planung eines Neubaus beauftragt. In der Gemeinderatssitzung stellte sie ihre ersten Zeichnungen anhand einer Präsentation vor. Die Architektin erhielt lobende Worte für ihre Vorstellung, auch der neue Standort im unteren Teil des Eingangsbereiches fand großen Anklang. So sollen neben der Aussegnungshalle auch ein Kühlraum und eine behindertengerechte Toilette geschaffen werden. Als nächster Schritt wird die Abstimmung mit der Katholischen Kirchenstiftung sowie des Bistums Regensburg erfolgen. Ziel wäre es, im Frühjahr 2022 mit den Abbrucharbeiten des alten Leichenhauses beginnen zu können.

Beschädigter Brückenbelag

Karsten Uhlig vom Büro K+U-Plan aus Wunsiedel erläuterte anhand seiner Planunterlagen die Notwendigkeit der Überbauerneuerung der Brücke in Kronau: "Durch den Pilzbefall und die Vermorschung ist der Brückenbelag derart geschädigt, dass bereits eine Nutzungseinschränkung auf 3,5 Tonnen erforderlich wurde." Im Hinblick auf eine geplante Verbreiterung der Fahrbahn sowie mittelfristig geringeren Unterhaltungskosten soll eine einfeldrige Stahlbetonplattenbrücke wieder aufgegriffen werden. Unter Berücksichtigung der vorgesehenen Gradiente und der bestehenden Unterbauten aus Granitquadermauer soll die Platte mit einer Stützweite von circa elf Metern in einer leichten Bogenform mit Vouten und Betongelenken im Auflagerbereich hergestellt werden.

Diese Planung hat der Gemeinderat einstimmig anerkannt. Die Bauverwaltung wurde beauftragt, hierfür die erforderlichen Förderunterlagen bei der Regierung der Oberpfalz einzureichen. Die angegebenen Kosten von etwa 530.000 Euro sollen in den Hauhalt- beziehungsweise Finanzplan 2023 eingestellt werden. Weiter wird die Errichtung zweier Straßenbeleuchtungen an der neuen Brücke befürwortet. Der entsprechende Vertrag ist mit dem Stromversorger Bayernwerk AG abzuschließen.

Gedenken an Alfons Schlicht

Die Gemeinderäte legten in der Sitzung für den verstorbenen Alfons Schlicht aus Höll eine Trauerminute ein. Schlicht war von 1966 bis 1978 Mitglied des Gemeinderates der ehemaligen Gemeinde Langentheilen und von 1978 bis 1984 Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Pullenreuth. Ab Juni 1972 übte er das Amt des Zweiten Bürgermeisters aus.

Mehr aus dem Gemeinderat Pullenreuth

Pullenreuth

"Durch den Pilzbefall und die Vermorschung ist der Brückenbelag derart geschädigt, dass bereits eine Nutzungseinschränkung auf 3,5 Tonnen erforderlich wurde."

Architekt Karsten Uhlig zur Überbauerneuerung der Brücke in Kronau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.