22.04.2019 - 17:06 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Viele positive Eindrücke

Die große Visitation von Regionaldekan Georg Flierl aus Tirschenreuth feierten die Gläubigen in der Pfarrei Pullenreuth mit einen festlichen Gottesdienst. Er war für alle ein beeindruckendes Ereignis.

Pfarrer Josef Waleszczuk begrüßte Regionaldekan Flierl in der Pfarrei Pullenreuth.
von Autor TWGProfil
Regionaldekan Georg Flierl feiert einen festlichen Pfarrgottesdienst mit den Gläubigen in der Pfarrkirche Sankt Martin in Pullenreuth.

Das Bistum umfasst insgesamt 770 Pfarreien. Die Pfarrei Pullenreuth zählt hier zu den größeren mit noch 1759 Katholiken. Anlässlich der großen Visitation besuchte sie Pfarrer Georg Flier aus Tirschenreuth. Zusammen mit Pfarrer Josef Waleszczuk feierte er einen Pfarrgottesdienst mit zahlreichen Gläubigen in der Pfarrkirche Sankt Martin.

Der Regionaldekan ging in seiner Predigt auf die große Visitation ein, die in den Kirchenverfassungen als ein Besuch eines Oberen mit Aufsichtsbefugnis zum Zweck der Bestandsaufnahme und Normenkontrolle definiert wird. Auch der Gedanke an "Leibesvisitation" komme einem in den Sinn, meinte Flierl, "was nicht als etwas Positives bezeichnet werden kann". Aber die Pullenreuther brächten keine Angst zu haben, beruhigte der Geistliche. Er nehme viele positive Eindrücke aus der Pfarrei mit und habe bereits von Pfarrer Waleszczuk wertvolle Informationen erhalten, zu den Gläubigen und den zahlreichen Vereinen in der Pfarrei.

Flierl, der für die Region Tirschenreuth-Wunsiedel zuständig ist, bedankte sich bei allen, die zum guten Gelingen in der Pfarrei beitragen, auch besonders bei den Firmlingen, "die den Pfarrgottesdienst so schön mitgestaltet haben". "Schließt auch mich in euer Gebet ein", wünschte sich Flierl von den Jugendlichen.

Die Firmlinge lasen die Fürbitten, anlässlich des Gebetstages für geistliche Berufe. Sie beteten für den Papst, die Bischöfe, alle Ordenschristen und Priester, aber auch für die jungen Christen und für die Pfarrei. Firmkind Jessica Schulte trug die Lesung vor.

Im Anschluss an den Gottesdienst, lud Pfarrer Waleszczuk die Pfarrgemeinderäte sowie die Mitglieder der Kirchenverwaltung Pullenreuth und der Kirchenverwaltungen aus Lochau, Trevesen und Riglasreuth ins Dorfgemeinschaftshaus Lochau ein. Regionaldekan Flierl bat die einzelnen Sprecher, ihre Berichte über die Arbeiten in den einzelnen Gremien vorzulesen. Den Anfang machte Pfarrgemeinderatssprecherin Irene Ritter. Sie gab einen beeindruckenden Bericht über die harmonische Arbeit des Gremiums ab und sprach zu der Problematik der Zusammenlegung der Pfarreien Neusorg und Pullenreuth. Kirchenpflegerin Gabi Hawranek informierte über die Renovierung der Pfarrkirche Pullenreuth. Martin Greger gab für die Kirchenverwaltung Lochau eine Darstellung zum Bau der neuen Hauskapelle im Dorfgemeinschaftshaus ab. Kirchenpflegerin Marina Fenzl von der Filialkirche Sankt Wendelin Trevesen berichtete über die gute Zusammenarbeit und den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie den Arbeiten bezüglich des eigenen Friedhofes. Walburga Heinl, Kirchenpflegerin der Filialkirche Sankt Wolfgang in Riglasreuth, schloß die Reihe der Vorträge ab.

Der sympathische Regionaldekan sagte, er nehme viele positive Eindrücke aus Pullenreuth mit. Damit hinterließ er ebenfalls ein gutes Gefühl bei den Verantwortlichen der Pfarrei Pullenreuth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.