Der SV feiert Jubiläum: Pullenried zum sportlichen Dorf gemacht

Pullenried bei Oberviechtach
01.08.2022 - 17:19 Uhr

Der SV Pullenried macht es vor: Er hat in fünf Jahrzehnten gezeigt, wie sich ein Verein durch Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und Gemeinschaftssinn auf Dauer behaupten kann. Das Jubiläum spricht Bände.

Ein dickes Lob zollte Bürgermeister Rudolf Teplitzky dem SV Pullenried 1971 e.V. zum Jubiläum. Der 50. Geburtstag wäre schon im Vorjahr zu feiern gewesen, musste aber wegen der Pandemie verschoben werden. Nun wurde etwas verspätet, aber umso zünftiger im Sportheim und auf dem Gelände gefeiert.

Die tragende Säule des Vereins, Hubert Dobmeier, der Gründungsmitglied, Schriftführer, viele Jahre Vorsitzender und in 471 Spielen der zuverlässige Rückhalt der Fußballmannschaft als Torwart auf dem Platz war, hatte zusammen mit einigen Vereinsmitgliedern die Jubiläumsfeier vorbereitet. Sie wurde dank großer Unterstützung seiner Familie mit einem Buffet und einer Eisüberraschung garniert.

61 Gründungsmitglieder

Doch bevor es ans Buffet ging, gab Hubert Dobmeier einen Rückblick auf fünf Jahrzehnte, die Pullenried zu einem "sportlichen Dorf" machten, in dem die Kinder und Jugendlichen aktiv zum Sport im Allgemeinen und zum Fußballspielen im Besonderen angeleitet wurden. Als die beiden "Gründungsväter" dürfen Michael Karl sen. und Rudolf Teplitzky sen., der Vater von Bürgermeister Teplitzky, genannt werden. Zwar ist die erste anberaumte Gründungsversammlung am 3. September 1971 noch gescheitert, da vergessen worden ist, den Hauptsponsor Karl Fuchs einzuladen, doch am 24. September 1971 war es dann endlich soweit: Mit der stolzen Zahl von 61 Gründungsmitgliedern konnte der SV Pullenried aus der Taufe gehoben werden, wobei auch die Vereinsfarben gelb und schwarz festgelegt worden sind.

Von den damaligen Gründungsmitgliedern konnten beim 50-jährigen Gründungsjubiläum noch folgende Mitglieder geehrt und mit Dankurkunden ausgezeichnet werden: Ehrenmitglied Rudolf Fuchs, Ehrenmitglied Siegfried Landgraf, Hans Koch, Karl Knott, Herbert Knott, Josef Piehler, Rudolf Teplitzky, Andreas Meier, Siegfried Balk, Bernhard Weiß und Hubert Dobmeier. Josef Riedl, Herbert Hummer und Robert Kleber wird die Auszeichnung bei anderer Gelegenheit nachgereicht.

Für Schlagzeilen gesorgt

Schlagzeilen in der damaligen Grenz-Warte wie "Der Sportverein Pullenried ist perfekt" zeigten bereits in den ersten Jahren nach der Gründung den schnellen Aufwärtstrend des Vereins im sportlichen Bereich. Überschriften auf den Sportseiten wie "Pullenried bezwingt den Tabellenführer" war Zeugnis dafür, dass der SV Pullenried auch im Spielbetrieb ganz oben mitmischte.

Der ganze Stolz der Vereinsführung ist der erfolgreiche Damenfußball. Die Pullenrieder Fußballdamen drangen in die Männerdomäne ein, über Jahrzehnte hinweg dominierten sie den Damenfußball in der Region und schrieben eine bei der Gründung nie zu erwartende Erfolgsgeschichte, die nun, pünktlich zum Jubiläum, mit der Wiedergründung einer Damenmannschaft fortgesetzt werden soll.

Natürlich gab es auch Höhen und Tiefen zu meistern, doch "was auch 50 Jahre nach der Vereinsgründung noch vorherrscht", so Hubert Dobmeier in seinem Rückblick, "sind Kameradschaft, Fairness und Freundschaften untereinander." Die vielen Höhepunkte dieser 50 Jahre Vereinsgeschichte, wie der Bau des Sportheimes und des Sportgeländes hat Hubert Dobmeier, unterstützt von seiner "Familienjugend", in einer 80-seitigen fest gebundenen Broschüre zusammengefasst, die bei ihm erworben werden kann.

Natürlich waren zur Jubiläumsfeier auch Gäste vom Bayerischen Fußballverband (BFV) mit dem Bezirksvorsitzenden Thomas Graml, dem Kreisvorsitzenden Ludwig Held und dem Vorsitzenden des Fußballkreises Schwandorf/Cham, Werner Mages, gekommen, die zum Geburtstag mit einer Urkunde und einem Spielball gratulierten.

Einer der besonderen Höhepunkte der Jubiläumsfeier war die Ernennung von Siegfried Plößl zum Ehrenmitglied. Wie Hubert Dobmeier in seiner Laudatio auf den mit 81 Jahren noch immer aktiven Schiedsrichter ausführte, hat Siegfried Plößl schon über 2 000 Spiele geleitet und war 2017 Schiedsrichter des Jahres. Den krönenden Abschluss des offiziellen Teils der Jubiläumsfeier bildete die Ernennung von Hubert Dobmeier zum Ehrenmitglied. Vorsitzender Christian Bösl bescheinigte Dobmeier, dass er sich in diesen 50 Jahren mit Herzblut für seinen Verein eingesetzt und ihm in vielen Funktionen gedient habe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.