23.06.2021 - 15:45 Uhr
Punreuth bei ImmenreuthOberpfalz

Hitze im Suchbildschirm der Punreuther Wehr

Als die Punreuther Feuerwehr 2013 ihr neues, wasserführendes Tragkraftspritzen Fahrzeug, TSF-W, bekam gehörte eine Wärmebildkamera noch nicht zur Normalbeladung. Das hat sich zwischenzeitlich geändert.

Kreisbrandmeister Florian Braunreuther, Michael Röger, Bürgermeister Thomas Kaufmann und Kommandant Gerhard Popp (von links) warfen einen ersten Blick auf den Monitor der Kamera und das, was sie an Informationen für den Ernstfall liefert.
von Bernhard KreuzerProfil

Eine Nachrüstung wäre nicht notwendig und werde auch aufgrund der dazugekommenen Atemschutzgruppe nicht gefordert, so Immenreuths Bürgermeister Thomas Kaufmann. Trotzdem wurde nun das Fahrzeug der Punreuther Floriansjünger nachgerüstet.

4200 Euro wandte dafür Kämmerer Michael Röger aus der Gemeindekasse auf. Im Haushaltsplan für dieses Jahr hatte er den Betrag für die FLIR K55 vorsorglich berücksichtigt. Die Vielseitigkeit des Gerätes und der Umgang mit der Kamera standen nach der Übergabe im Mittelpunkt einer Feuerwehrübung am Sonntagvormittag. Im Mittelpunkt stand all die Funktionen und Informationen kennen zu lernen, die das handliche Gerät im Einsatz liefert. Den Atemschutzträgerinnen Kathrin und Jasmin wurde es gleich einmal in die Hand gedrückt.

Kreisbrandmeister Florian Braunreuther sah bei der Übergabe eine Bereicherung für die Punreuther Wehr. Ihr Einsatzwert und die Sicherheit für die umliegenden Orte werden erhöht, betonte er. Für die Personensuche in brennenden Objekten ist die Kamera unentbehrlich. Kommandant Gerhard Popp dankte der Gemeinde für die Anschaffung und sah darin eine Anerkennung für die gute Arbeit der Brandschützer, die sich in vielen Bereichen einen guten Namen gemacht haben und die erste Wehr im Landkreis war, die eine eigene Löschgruppe nur aus Frauen hatte.

Bürgermeister Thomas Kaufmann (Dritter von links) und Kämmerer Michael Röger (links) übergeben an Kommandant Gerhard Popp (Fünfter von links) die Wärmebildkamera.
Kathrin und Jasmin testen die Kamera vor einem Feuerkorb.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.